NEUE ERKENNTNISSE ZUR LEISTUNGSFAEHIGKEIT DES KRAFTFAHRERS, ZU IHREN GRENZEN UND ZU IHRER VERMINDERUNG DURCH MEDIKAMENTE UND ALKOHOL

DAS FUEHREN EINES KRAFTFAHRZEUGS STELLT BESONDERE ANFORDERUNGEN AN DIE VERANTWORTUNG DES FAHRERS, AN SEINE AUFNAHMEFAEHIGKEIT FUER SINNESEINDRUECKE UND AN DIE BEURTEILUNGSFAEHIGKEIT SEINES EIGENEN FAHRLEISTUNGSKOENNENS. ZU DEN LEISTUNGSVORBEDINGUNGEN GEHOERT DIE SEHFUNKTION. EINE TESTSEHSCHAERFE VON 0,7 REICHT NICHT AUS; DIE GRENZE WAERE BESSER BEI 1,0 ANZUSETZEN. UNVERZICHTBAR IST EINE AUSREICHENDE DAEMMERUNGSSEHSCHAERFE UND EINE ANGEMESSENE AKKOMODATIONSGESCHWINDIGKEIT BEI NACHT. BEHANDELT WERDEN WEITER DIE WAHRNEHMUNG VON VERKEHRSZEICHEN, DIE NOTWENDIGKEIT VON LEISTUNGSRESERVEN UND DIE MAENGEL, DIE BEI LAENGERER UNTERBRECHUNG DER FAHRPRAXIS AUF DEM GEBIET DER AUTOMATISMEN EINTRETEN. DAS REAKTIONSVERMOEGEN DES KRAFTFAHRERS IST BETRAECHTLICHEN SCHWANKUNGEN UNTERWORFEN. DIE PSYCHISCHEN VORGAENGE BEIM FAHRER WERDEN EROERTERT. DER EINWIRKUNG VON MEDIKAMENTEN AUF DIE FAHRTAUGLICHKEIT IST ERHOEHTE AUFMERKSAMKEIT ZU SCHENKEN.

  • Availability:
  • Authors:
    • MUELLER-LIMMROTH, W
    • SCHNEBLE, H
  • Publication Date: 1978-7

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 226-40
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 15
    • Issue Number: 4
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01294027
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:25AM