MESSUNGEN VON BAUWERKSTEMPERATUREN UND UEBERBAUVERSCHIEBUNGEN AN EINEM BRUECKENBAUWERK. AUSWIRKUNGEN AUF DAS TRAGGERUEST

DEN TRAGGERUESTEN VON ABSCHNITTSWEISE HERZUSTELLENDEN LANGEN BRUECKEN WERDEN VERFORMUNGEN DURCH DIE BEREITS HERGESTELLTEN UEBERBAUABSCHNITTE AUFGEZWUNGEN. DER EINFLUSS IST BESONDERS GROSS, WENN DER FESTPUNKT DES UEBERBAUS WEIT VOM ZU BETONIERENDEN ABSCHNITT ENTFERNT IST UND SICH DIE TEMPERATURVERFORMUNGEN DER BEREITS VORHANDENEN UEBERBAUABSCHNITTE SOMIT UEBER GROESSERE LAENGEN ADDIEREN. DER ZEITRAUM VOM ERHAERTEN DES BETONS BIS ZUM VORSPANNEN UND GLEICHZEITIGEN ABSENKEN DES LEHRGERUESTS IST KRITISCH. DURCH MESSUNGEN WURDE FESTGESTELLT, WELCHE TEMPERATUREINFLUESSE WAEHREND DIESER KRITISCHEN ZEIT WIRKSAM WERDEN. IN DER RELATIV KURZEN ZEIT DER BEOBACHTUNG WURDEN AUFGRUND DER GEMESSENEN LAGERVERSCHIEBUNGEN WIRKSAME TEMPERATURAENDERUNGEN IM BAUWERK VON 16 GRAD CELSIUS ERRECHNET. IN DEN "ERGAENZENDEN BESTIMMUNGEN ZU DIN 4420" VOM SEPTEMBER 1973 IST VERGLEICHSWEISE FUER DIE BERECHNUNG DERARTIGER TRAGGERUESTE DIE BERUECKSICHTIGUNG EINER TEMPERATURAENDERUNG DES UEBERBAUS VON +- 15 GRAD CELSIUS VORGESCHRIEBEN.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01294019
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:24AM