DER FUSSGAENGERUNFALL DES AELTEREN MENSCHEN, SEINE SPEZIELLEN EPIDEMIOLOGISCHEN UND TRAUMATOLOGISCHEN ASPEKTE

DER VORLIEGENDE BERICHT BEFASST SICH MIT DEN ERGEBNISSEN VON UNTERSUCHUNGEN UEBER DEN FUSSGAENGERUNFALL, DER IM RAHMEN DES VERKEHRSUNFALLFORSCHUNGSPROGRAMMES EINEN UNTERSUCHUNGSSCHWERPUNKT BILDET. DER TYPISCHE FUSSGAENGERUNFALL DES AELTEREN MENSCHEN EREIGNET SICH BEIM UEBERQUEREN DER STRASSE UND IST EIN FRONTALUNFALL. IN 85 % DER FAELLE BERUHT DIE UNFALLURSACHE AUF EINEM KRASSEN FEHLVERHALTEN DES FUSSGAENGERS. ALS TYPISCHE VERLETZUNGSSCHWERPUNKTE ERWEISEN SICH DER KOPF, DER UNTERSCHENKEL, DAS BECKEN UND DER THORAX. INNERHALB DES GESAMTVERLETZUNGSSPEKTRUMS ERGEBEN SICH CHARAKTERISTISCHE UNTERSCHIEDE, WENN DIE VERLETZUNGEN MIT DEN FAHRZEUGFRONTKONTUREN KORRELIERT WERDEN. NACH DER GROESSE DER SUMME DER REL. TRAUMATISIERUNGSGRADE FUER DIE EINZELNEN KOERPERREGIONEN HAT DAS KASTENFAHRZEUG DIE GEFAEHRLICHSTE FRONTKONTUR, GEFOLGT VOM PONTONFAHRZEUG. ALS AM WENIGSTEN AGGRESSIV ERWEIST SICH DAS KEILFAHRZEUG BEIM FRONTALUNFALL. FUSSGAENGERUNFAELLE AELTERER MENSCHEN HABEN EINE HOHE PRIMAERE UND SEKUNDAERE LETALITAET ZUR FOLGE. BEI DEN PRIMAEREN TODESURSACHEN UEBERWIEGT DER HAEMORRAGISCHE SCHOCK, GEFOLGT VON VERLETZUNGEN DES GEHIRNS, DES RUECKENMARKS UND DES THORAX.

  • Availability:
  • Authors:
    • GOTZEN, L
    • BEHRENS, S
    • SUREN, E G
    • STUERTZ, G
  • Publication Date: 1978

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01293961
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-540-08598-X
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 4:23AM