DIE BEKAEMPFUNG DER SCHNEEKATASTROPHEN IM WINTER 78/79 AUF DEN STRASSEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN

SCHNEEVERWEHUNGEN BIS ZU 7 M HOEHE UND TEMPERATUREN UM -20 GRAD CELSIUS HABEN IM WINTER 1978/79 VOR ALLEM IN SCHLESWIG-HOLSTEIN VERHAELTNISSE GESCHAFFEN, DIE MIT DEM NORMALEN WINTERDIENST DER STRASSENBAUVERWALTUNGEN NICHT ZU BEWAELTIGEN WAREN. DIE KATASTROPHALEN VERHAELTNISSE TRATEN AM JAHRESENDE 1978 UND MITTE FEBRUAR 1979 EIN. DIE SCHNEERAEUMUNG WURDE ERSCHWERT DURCH DAS DISZIPLINLOSE VERHALTEN DER AUTOFAHRER. UEBERHOLEN DER RAEUMFAHRZEUGE UND EINFAHREN IN ABGESPERRTE STRASSEN ENDETEN MIT STECKENBLEIBEN IM SCHNEE UND BEHINDERUNG DER RAEUMUNG. UEBER 1.0OO AUTOINSASSEN MUSSTEN GERETTET WERDEN. 80 GEMEINDEN MIT 15.OOO MENSCHEN WAREN VOM VERKEHR ABGESCHNITTEN UND OHNE STROM. ZUR SCHNEERAEUMUNG STANDEN DER STRASSENVERWALTUNG 1.200 KRAEFTE ZUR VERFUEGUNG. DIE ZAHL WURDE DURCH ARBEITSKRAEFTE UND GERAETE VON FIRMEN UND ANDEREN STRASSENVERWALTUNGEN VERSTAERKT. MITTE FEBRUAR WAREN 350 LKW MIT SCHNEEPFLUEGEN, 350 RADLAGER, 50 RAUPEN UND BAGGER, 38 SCHNEESCHLEUDERN, 32 SCHNEEFRAESEN UND 5 GROSSSCHNEESSCHLEUDERN IM EINSATZ. ABSCHNITTSWEISE MUSSTEN DIE SCHUTZPLANKEN IM MITTELSTREIFEN DEMONTIERT WERDEN. DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM KRISENSTAB DER HILFSBEREITEN BUNDESWEHR WAR IM ALLGEMEINEN GUT. WICHTIG IST EINE KLARE ABGRENZUNG DER KOMPETENZEN. DURCH DIE KATASTROPHENTAGE WURDEN WERTVOLLE ERFAHRUNGEN FUER DEN TELEFON- UND FUNKDIENST, FUER DIE AUSSTATTUNG DER GERAETE UND FAHRZEUGE UND FUER DIE INFORMATION DER AUTOFAHRER GEWONNEN. AUFKLAERUNG UEBER DIE FOLGEN DISZIPLINLOSEN VERHALTENS WIRD ALS NOTWENDIG ANGESEHEN, EBENSO DER FUEHRERSCHEIN KLASSE II FUER EINEN GROESSEREN TEIL DES PERSONALS DER STRASSENMEISTEREIEN FUER DEN EINSATZ ALS AUSWECHSELFAHRER.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 237-43
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01292292
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 3:05AM