VERKEHRSMITTELWAHL IM BERUFSVERKEHR: EINFLUSS DER ERSCHLIESSUNGS- UND VERBINDUNGSQUALITAET IM OEFFENTLICHEN PERSONENVERKEHR

MIT DEM ZIEL, DIE ATTRAKTIVITAET DES OEFFENTLICHEN PERSONENNAHVERKEHRS ZU STEIGERN, WIRD IN VIELEN BALLUNGSRAEUMEN DER AUSBAU DER STADTSCHNELLBAHNNETZE VORANGETRIEBEN. AM BEISPIEL VON BERLIN (WEST) WIRD IN EINER QUERSCHNITTSANALYSE GEZEIGT, IN WELCHEM UMFANG DIE QUALITAET DER ERSCHLIESSUNG UND DER VERBINDUNG IM OEFFENTLICHEN PERSONENNAHVERKEHR DIE BERUFSTAETIGEN IN IHRER WAHL DES VERKEHRSMITTELS BEEINFLUSST. DIE SPANNE DER BEOBACHTETEN VERSCHIEBUNGEN IN DER BENUTZUNG OEFFENTLICHER VERKEHRSMITTEL VARIIERT MIT DER ZUGEHOERIGKEIT DER UNTERSUCHTEN PERSONEN ZU EINZELNEN, NACH SOZIO-OEKONOMISCHEN MERKMALEN GEBILDETEN GRUPPEN. DURCH SIE LASSEN SICH DER GRAD DER WAHLFREIHEIT UND DIE EMPFINDLICHKEIT FUER ANGEBOTSAENDERUNGEN GUT ERFASSEN. GEMESSEN AN DEN UNTERSCHIEDEN ZWISCHEN DEN GRUPPEN TRITT DER EINFLUSS DES VERKEHRSSYSTEMS - EIN GUTES BASISANGEBOT IM OEPNV VORAUSGESETZT - ZURUECK, SO DASS DIE VORRANGIGE BEDEUTUNG PERSONENBEZOGENER MERKMALE, Z.B. FUER DIE ERSTELLUNG VON MODAL SPLIT MODELLEN, BESTAETIGT ERSCHEINT.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 82-91
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01292054
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:59AM