BAUGRUNDVERHAELTNISSE UND GRUENDUNGSMASSNAHMEN IM RAHMEN DES NEUBAUES DER ELBEBRUECKE BAD SCHANDAU

SCHWIERIGE UNTERGRUNDVERHAELTNISSE BEI DER VERLEGUNG EINER FERN- UND EINER LANDSTRASSE WESTLICH VON BAD SCHANDAU, BRUECKENZUG UEBER BAHNHOFSGELAENDE UND ELBE. BOHRPROFILE, RAMMERGEBNISSE, ERDPHYSIKALISCHE KENNWERTE. SENKBRUNNENGRUENDUNG UND FLACHGRUENDUNG ZWISCHEN SPUNDWANDKAESTEN. GRUENDUNGEN MIT RAMM- UND BOHRPFAEHLEN WAEREN MOEGLICH GEWESEN, WEGEN GEFAHR DES AUSFLIESSENS DES INJEKTIONSMITTELS, ABER KEINE BAUGRUNDVERBESSERUNG. WEGEN ZU ERWARTENDER HOCHWASSERFUEHRUNG BIS ZU 9 METER HOHE VERKEHRSDAEMME UND UMFANGREICHE BOESCHUNGSANSCHUETTUNGEN VON 360.000 KUBIKMETERN. ELBSEITE DER DAMMBOESCHUNG MUSSTE WEGEN HOHER FLIESSGESCHWINDIGKEIT (2,75 M/S) DURCH DECKWERKE GESCHUETZT WERDEN. (A*)

  • Authors:
    • MUELLER, E
  • Publication Date: 1976-1

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 21-7
  • Serial:
    • Strasse
    • Volume: 16
    • Issue Number: 1

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291901
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:56AM