BESCHRAENKUNG DER RISSBREITEN BEI ZWANGSBEANSPRUCHUNG

DA BEI ZWANG AUS TEMPERATUR UND SCHWINDEN MIT REINER ERSTRISSBILDUNG ZU RECHNEN IST UND AUSSERDEM DIE ZWAENGUNGSSCHNITTKRAEFTE NICHT GROESSER WERDEN ALS DIE MAXIMALWERTE DES STADIUMS I (UNGERISSENER QUERSCHNITT), IST EINE BERECHNUNG DER ZU ERWARTENDEN RISSBREITEN UNTER ZUHILFENAHME VON VERBUNDGESETZEN MOEGLICH. AUF DIESE WEISE ERMITTELTE RISSGESETZE ZEIGEN EINE SEHR GUTE UEBEREINSTIMMUNG MIT VERSUCHSERGEBNISSEN. DIE RISSBREITEN VON ZWAENGUNGSBEANSPRUCHTEN BAUTEILEN HAENGEN WESENTLICH MEHR VON DER ZUG- ALS VON DER DRUCKFESTIGKEIT DES BETONS AB. DIE DURCHGEFUEHRTEN BERECHNUNGEN ERMOEGLICHEN DIE ANGABE VON BEMESSUNGSDIAGRAMMEN ZUR BESCHRAENKUNG DER RISSBREITEN BEI ZWANGSBEANSPRUCHUNG UNTER BERUECKSICHTIGUNG UNTERSCHIEDLICHER BETONFESTIGKEITEN UND BEANSPRUCHUNGSARTEN (ZENTRISCHER ZUG, REINE BIEGUNG). (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291843
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:54AM