FUGENVERGUSS VON FERTIGTEILEN BEI WINTERLICHEN TEMPERATUREN

BEI TEMPERATURWECHSELN, DIE ZU BETONTEMPERATUREN UNTERHALB DES GEFRIERPUNKTES FUEHREN, WIRD DER BETON DURCH EISBILDUNG BEANSPRUCHT. DAS VERHALTEN DES BETONS BEIM GEFRIEREN UND DIE DARAUS RESULTIERENDEN MOEGLICHEN SCHAEDIGUNGEN WURDEN EINGEHEND ERLAEUTERT. IM ALLGEMEINEN IST IN WEITEN TEILEN DER BUNDESREPUBLIK AB MITTE OKTOBER MIT DEM AUFTRETEN DER ERSTEN NACHTFROESTE ZU RECHNEN, SO DASS AB DIESEM ZEITPUNKT BESONDERE MASSNAHMEN, BETONTECHNOLOGISCH ODER HEIZUNGSTECHNISCH, VORZUSEHEN SIND. EIN BETON GILT ALS GEFRIERBESTAENDIG, WENN ER EINE MINDESTDRUCKFESTIGKEIT VON 50 KP/CM2 ERREICHT HAT. MIT HILFE DER IN BILD 1 WIEDERGEGEBENEN DIAGRAMME UND DER ZEIT-TEMPERATUR-FUNKTION NACH SAUL IST ES IM ALLGEMEINEN MOEGLICH, AUF GRUND DES ZU ERWARTENDEN VERLAUFES DER LUFTTEMPERATUR ABZUSCHAETZEN, UNTER WELCHEN BEDINGUNGEN DIE GEFRIERBESTAENDIGKEIT DES VERGUSSBETONS ERREICHT WERDEN KANN. (A)

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291839
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:54AM