EIN BEITRAG ZUM ZEITBEDARFSVERFAHREN ALS BEMESSUNGSVERFAHREN SIGNALGESTEUERTER STRASSENKNOTEN

DIE ANSAETZE UND FORMELN DER RILSA-RICHTLINIEN FUER LICHTSIGNALANLAGEN (DOK 22932) WERDEN IN EINEM BERECHNUNGSSCHEMA ZUSAMMENGEFASST. ES ERLAUBT EINE EINFACHE UND UEBERSICHTLICHE HANDHABUNG. MASSGEBLICHE VERKEHRSMENGE, ERFORDERLICHE UMLAUFZEIT, DIE SUMME DER ZWISCHEN- UND ZEITMEHRBEDARFSZEITEN SOWIE UNTERSCHIEDLICHE ZEITBEDARFSWERTE DER VERKEHRSSTROEME VERSCHIEDENER SIGNALPHASEN SIND IN EINEM DIAGRAMM ALS FUNKTIONALER ZUSAMMENHANG DARGESTELLT. FUER DIE UEBERPRUEFUNG DER STAURAEUME WIRD EIN ANSATZ MIT EINEM FAKTOR, DER DIE UEBERLASTUNGSRESERVE ANGIBT, EINGEFUEHRT. DIE MASSGEBLICHE STUENDLICHE BELASTUNG FUEHRT ALS RECHNERISCHER WERT IM VERGLEICH MIT BELASTUNGSSPITZENWERTEN KLEINERER ZEITINTERVALLE ZUR FRAGE NACH DER ZULAESSIGEN HAEUFIGKEIT DER UEBERLASTUNG DER FREIGABEZEITEN. ES WIRD DAFUER EINE DOPPELTE UMLAUFZEIT FUER 10 BIS 20 % DER VERKEHRSTEILNEHMER IN DER SPITZENBELASTUNG EMPFOHLEN. DIE BESTIMMUNG DER DIMENSIONIERUNGSVERKEHRSMENGE NACH RILSA KANN ZU UNZWECKMAESSIGEN KNOTENPUNKTLOESUNGEN FUEHREN. NACH RILSA ERGEBEN SICH GUENSTIGERE FREIGABEZEITEN ALS NACH POISSON. DABEI SPIELT DER AKKUMULATIONSEFFEKT DES STAURAUMES EINE ROLLE. DURCH VERKEHRSZAEHLUNGEN ERGEBEN SICH MEISTENS ZUFAELLIGE DIMENSIONIERUNGSVERKEHRSMENGEN, DIE AUCH U. A. FUER DIE STAURAUMLAENGE MASSGEBLICH SIND. DIE STAURAUMBELEGUNG LAESST SICH ALS FUNKTION MEHRERER KRITERIEN SIMULIEREN UND IHRERSEITS ALS DIMENSIONIERUNGSKRITERIUM EINSETZEN.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291722
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:52AM