UNFALLREKONSTRUKTION UND PASSIVE SICHERHEIT

DAS THEMA UNFALLREKONSTRUKTION UND PASSIVE SICHERHEIT GAB ANLASS, DIE PROBLEME UND IHRE LOESUNGSMOEGLICHKEITEN ZUM SCHUTZ DER VERKEHRSTEILNEHMER BEI UNFALL ZU EROERTERN. DIESE UNTER DEM BEGRIFF DER PASSIVEN SICHERHEIT ZUSAMMENGEFASSTE AUFGABE IST AUSSERORDENTLICH KOMPLEX UND ZUDEM DADURCH ERSCHWERT, DASS KEINE REALEN UNFALLVERSUCHE DURCHGEFUEHRT WERDEN KOENNEN. SO BLEIBT NUR DER WEG DER UNFALLREKONSTRUKTION BEIM WIRKLICHEN UNFALL DURCH BESONDERS AUSGEBILDETE MULTIDISZIPLINAERE TEAMS, DURCH AUFPRALLTESTS UND EINZELUNTERSUCHUNGEN IM LABOR, WO DER MENSCH DURCH MOEGLICHST ANTHROPOMETRISCHE PUPPEN ERSETZT WIRD, UND DURCH SIMULATION VON FAHRZEUG UND INSASSE AUF DEM RECHNER. DIE BISHER ERZIELTEN ERGEBNISSE SIND ANGESICHTS DER KOMPLEXEN AUFGABE UND DER ERST CA. 20JAEHRIGEN ENTWICKLUNGSZEIT ERMUTIGEND, DOCH WIRD DER WIRKLICHE DURCHBRUCH ERST GELINGEN, WENN ALLE FAHRZEUGE MIT OPTIMALEN RUECKHALTESYSTEMEN AUSGERUESTET SIND, DIE DANN AUCH BENUTZT WERDEN. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 11-37
  • Monograph Title: KONGRESSBERICHT JAHRESTAGUNG 1979 DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FUER VERKEHRSMEDIZIN E.V., GEMEINSAM MIT DER DEUTSCHEN VERKEHRSWACHT E.V., 30. MAERZ BIS 1. APRIL 1979, KOELN
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291376
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:43AM