INNERE SICHERHEIT IM KRAFTFAHRZEUG. GURT SCHUETZT AUCH BEIM SEITENAUFPRALL - BERICHT VON EINEM KOLLOQUIUM IN KOELN

DER SICHERHEITSGURT IST NACH WIE VOR DAS SICHERSTE INSTRUMENT ZUM INSASSENSCHUTZ BEI EINEM UNFALL. DIE ANLEGEQUOTE IN DER BUNDESREPUBLIK BETRAEGT JEDOCH NUR RUND 50 %. WUERDE JEDER AUTOFAHRER DEN GURT ANLEGEN, SO GAEBE ES STATISTISCH 40.000 VERLETZTE UND 1.900 TOTE JAEHRLICH WENIGER. DIESE ZAHLEN WURDEN BEI DEM KOLLOQIUM "INNERE SICHERHEIT IM KRAFTFAHRZEUG" GENANNT. DAS REFERAT GIBT DIE ERGEBNISSE DER VORTRAEGE AUF DIESEM KOLLOQIUM ZU FOLGENDEN THEMENBEREICHEN WIDER: FRAGEN DER GROSSZAHLUNTERSUCHUNGEN, FORDERUNGEN AUS DER UNFALLANALYSE AN GURTHERSTELLER UND -BENUTZER, PASSIVE RUECKHALTESYSTEME, SPEZIELLE RUECKHALTESYSTEME, DIE DEN BESONDERHEITEN DER KOERPERLICHEN ENTWICKLUNG DES KINDES GERECHT WERDEN, BEWERTUNG VON PRUEFVERFAHREN ZUM INSASSENSCHUTZ DES KRAFTFAHRZEUGES.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 114-6
  • Serial:
    • TUE
    • Volume: 20
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Sicherheit und Zuverlaessigkeit in Wirtschaft
    • ISSN: 0376-1185

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291371
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:43AM