SEHLEISTUNG UND VERKEHRSSICHERHEIT

IM NORMALEN TAGESVERKEHR IST NICHT DAS ERLASSEN, SONDERN DAS VERARBEITEN DER OPTISCHEN INFORMATIONEN PROBLEMATISCH; DAGEGEN IST IN DER NACHT DAS INFORMATIONSANGEBOT AUF EINEN BRUCHTEIL DES TAGESWERTES HERABGESETZT. BEI FAHRZEUGFUEHRERN VON 40 JAHREN UND MEHR SIND DER NACHTVISUS ZUNEHMEND REDUZIERT UND DIE BLENDEMPFINDLICHKEIT ERHOEHT. AUCH SPIELT DIE NACHTMYOPIE EINE ZU WENIG BEACHTETE ROLLE. IM TAGESVERKEHR BRINGT - BESONDERS BEI FERNFAHRTEN - EIN VISUS VON 2,0 BETRAECHTLICHE VORTEILE FUER DIE SICHERHEIT GEGENUEBER DEM IM ALLGEMEINEN NUR GEFORDERTEN VISUS VON 1,0 ODER GAR NUR 0,7. FUER DEN FAHRZEUGFUEHRER IM STRASSENVERKEHR STELLT DIE PROTANOPIE ODER -ANOMALIE DAS GROESSERE HANDICAP GEGENUEBER DEUTERANOPIE ODER -ANOMALIE DAR. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291335
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:42AM