MOEGLICHKEITEN EINER BLUT- UND URINALANALYTISCHEN GETRAENKEARTBESTIMMUNG

NACH DER AUFNAHME ALKOHOLISCHER GETRAENKE SIND DIE DARIN ENTHALTENEN BEGLEITSTOFFE IM BLUT UND URIN DES KONSUMENTEN GASCHROMATOGRAPHISCH NACHWEISBAR. IM URIN TRETEN DABEI RELATIVKONZENTRATIONEN AUF, DIE DENEN DER JEWEILIGEN GETRAENKE UEBERRASCHEND AEHNELN, WAEHREND ES IM BLUT IN ABHAENGIGKEIT VON DER KOHLENSTOFFKETTENLAENGE ZU ZUNEHMENDEN VERLUSTEN KOMMT, DIE IM WESENTLICHEN AUF RESORPTIONSDEFIZITEN DURCH ABNEHMENDE WASSERLOESLICHKEIT BERUHEN DUERFTEN. UNTER BERUECKSICHTIGUNG DES JEWEILIGEN RESORPTIONSDEFIZITS UND DER JEWEILIGEN STUENDLICHEN ABBAURATE IST EINE BLUT- UND URINANALYTISCHE GETRAENKEARTBESTIMMUNG GRUNDSAETZLICH MOEGLICH. ES ERSCHEINT FERNER DENKBAR, AUS DEN ANALYSEDATEN AUSKUNFT UEBER DIE TRINKZEIT ZU BEKOMMEN. EINE STATISTISCHE ABSICHERUNG MIT HILFE WEITERER TRINKVERSUCHE IST ERFORDERLICH UND BEREITS BEGONNEN WORDEN. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 49-57
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 17
    • Issue Number: 1
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291193
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:31AM