NACHSCHULUNG ALS ALTERNATIVE ZUM FAHRERLAUBNISENTZUG

VERFASSER BELEGT DURCH EINE STATISTISCHE AUSWERTUNG DER BLUTPROBEN IN BERLIN (WEST) UND DER VERURTEILUNGEN WEGEN VERGEHENS NACH PARAGRAPH 315C ABS. 1 NR. 1A STGB IN BERLIN UND IN DER BUNDESREPUBLIK SEINE AUFFASSUNG, DASS DER ENTZUG DER FAHRERLAUBNIS (MASSREGELAUSSPRUCH) ALS REGELENTSCHEIDUNG ZU EINER STARKEN RELATIVEN ABNAHME DER ALKOHOLFAHRTEN GEFUEHRT HAT. ER WENDET SICH GEGEN EINE UEBERBEWERTUNG DER NACHSCHULUNG UND ZEIGT DIE NACHTEILIGEN FOLGEN AUF, WENN DER MASSREGELAUSSPRUCH DURCH DIE NACHSCHULUNG ERSETZT WERDEN SOLLTE. ER TRITT DAFUER EIN, DIE NACHSCHULUNG IM ANSCHLUSS AN DEN MASSREGELAUSSPRUCH IM VERFAHREN ZUR WIEDERERTEILUNG DER FAHRERLAUBNIS EINZUSETZEN. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 39-48
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 17
    • Issue Number: 1
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291192
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:31AM