ZUR ALKOHOLELIMINATION BEI EINEM LEBERKRANKEN MIT PORTOCAVALEM SHUNT

DIE HERRSCHENDE MEINUNG, DASS LEBERKRANKE (CIRRHOTIKER) NACH EINER SHUNTOPERATION - EINLEITUNG DES PFORTADERBLUTES IN DIE UNTERE HOHLVENE - ALKOHOL LANGSAMER ELIMINIEREN ALS LEBERGESUNDE, KONNTE ANHAND EINER STICHPROBENUNTERSUCHUNG - ZWEIFACHBELASTUNG EINES 41 JAHRE ALTEN LEBERKRANKEN MIT EINER END-ZU-SEIT-ANASTOMOSE - NICHT BESTAETIGT WERDEN. DIE AUFGEZEIGTE PROBLEMATIK DER BLUTVERSORGUNG DER GESUNDEN WIE DER KRANKEN, CIRRHOTISCH UMGEBAUTEN LEBER, LAESST ES ANGEZEIGT ERSCHEINEN, DURCH NEUE SERIENUNTERSUCHUNGEN AUFZUZEIGEN, OB UND UNTER WELCHEN UMSTAENDEN EINE MINDERUNG DER ALKOHOLELIMINATION ZU ERWARTEN IST. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 15-25
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 17
    • Issue Number: 1
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01291188
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:31AM