UMFANG UND URSACHEN VON VERKEHRSVERLAGERUNGEN (NEUVERKEHR) BEI NEUEINRICHTUNG VON STAEDTISCHEN SCHNELLBAHNSTRECKEN

DER ANSTIEG DER BEFOERDERUNGSFAELLE BEI NEU EROEFFNETEN STAEDTISCHEN SCHNELLBAHNSTRECKEN (HANNOVER, MUENCHEN) BESTAETIGT DIE ERWARTUNG, DASS BEI GRUNDLEGENDER VERAENDERUNG DES OEPNV-ANGEBOTES EINE BEEINFLUSSUNG DES VERKEHRSVERHALTENS DERJENIGEN BEVOELKERUNGSGRUPPE ERFOLGT, DIE DURCH DAS VERAENDERTE ANGEBOT ANGESPROCHEN WIRD. DER REGISTRIERTE ZUWACHS AN BEFOERDERUNGSFAELLEN LAESST SICH HYPOTHETISCH AUF FOLGENDE URSACHEN ZURUECKFUEHREN: A) VERLAGERUNG VON FAHRTEN MIT INDIVIDUELLEN VERKEHRSMITTELN ZUR STADTSCHNELLBAHN BEI GLEICHBLEIBENDEN HERKUNFT-ZIEL-RELATIONEN (SUBSTITUTION VON PKW-FAHRTEN); B) ERHOEHUNG DER FAHRTENHAEUFIGKEIT DER OEPNV-BENUTZER (MOBILITAETSSTEIGERUNG IM OEPNV); C) VERLAGERUNG VON FAHRTZIELEN DURCH DIE VERBESSERTE ERREICHBARKEIT VERSCHIEDENER - MEIST INNERSTAEDTISCHER - ANZIEHUNGSPUNKTE (Z.B. SUBSTITUTION VON FUSSWEGEN ZUM EINKAUF). MIT DIESEM FORSCHUNGSVORHABEN WIRD DAS ZIEL VERFOLGT, FUNDIERTE AUSSAGEN UEBER DIE AUSWIRKUNGEN VON VERBESSERUNGEN DES BEFOERDERUNGSSTANDARDS IM OEPNV DURCH DIE NEUEINRICHTUNG BZW. DIE VERLAENGERUNG STAEDTISCHER SCHNELLBAHNLINIEN AUF DAS VERKEHRSVERHALTEN IM EINZUGSBEREICH DIESER LINIEN ZU ERARBEITEN. DABEI SOLL DURCH DIE VERGLEICHENDE BEWERTUNG DER ERGEBNISSE AUS ZWEI VERSCHIEDENEN STAEDTEN MIT UNTERSCHIEDLICHEN SCHNELLBAHNSYSTEMEN IN MUENCHEN UND HANNOVER UNTERSUCHT WERDEN, INWIEWEIT BESTIMMTE ERKENNTNISSE ZUM VERKEHRSVERHALTEN ALLGEMEINGUELTIGER NATUR SIND. DIE VERAENDERUNGEN DES VERKEHRSVERHALTENS WERDEN PRIMAER DURCH EINEN VORHER-NACHHER-VERGLEICH ERFASST. AUF DER BASIS EINER UMFASSENDEN BESCHREIBUNG DES OEPNV-ANGEBOTES NACH ANGEBOTSMERKMALEN, DER GEBIETSSTRUKTUR UND -LAGE SOWIE DER SOZIO-DEMOGRAPHISCHEN MERKMALE DER BEVOELKERUNG IM UNTERSUCHTEN EINZUGSBEREICH DER SCHNELLBAHNSTRECKEN KANN DER ZUSAMMENHANG ZWISCHEN DIESEN EINFLUSSGROESSEN UND DEN ERWARTETEN VERAENDERUNGEN DER VERKEHRSNACHFRAGE UNTERSUCHT WERDEN. DAMIT ERHAELT DER VERKEHRSPLANER EIN INSTRUMENT, DAS ES IHM ERMOEGLICHT, DIE WIRKSAMKEIT GEPLANTER BAULICHER UND BETRIEBLICHER MASSNAHMEN IN VERBINDUNG MIT DER STADT- UND BEVOELKERUNGSSTRUKTUR ZU QUANTIFIZIEREN UND DAMIT EINEN BEITRAG ZUR BESTMOEGLICHEN VERWENDUNG VORHANDENER RESSOURCEN ZU LIEFERN.