BUERGERBETEILIGUNG BEI DER PLANUNG VON BUNDESFERNSTRASSEN, ALLGEMEINES RUNDSCHREIBEN NR. 12/1979 DES BMV VOM 6. 8. 1979 - STB 15/38.15

ALS ERSTER SCHRITT DER BUERGERBETEILIGUNG IM VORFELD DER LINIENBESTIMMUNG IST EINE EINGEHENDE INFORMATION DER BUERGER NOTWENDIG. DIE ALS ANLAGE BEIGEFUEGTE STANDARDISIERTE BUERGERINFORMATION SOLL EINE GLEICHMAESSIGE UNTERRICHTUNG DER BUERGER ERMOEGLICHEN. SIE SOLL NEBEN DER EINFUEHRUNG ENTHALTEN: BESCHREIBUNG DES VORHABENS, PLANENDE BEHOERDE, PLANUNGSRAHMEN, ALTERNATIVEN, GUTACHTEN, WEITEREN ABLAUF DER PLANUNG, HINWEISE AUF WEITERE INFORMATIONEN UND BETEILIGUNGSMOEGLICHKEITEN. DIE BUERGER-INFORMATION KANN ENTWEDER DURCH DIE STRASSENBAUVERWALTUNG ODER DURCH DIE JEWEILS BERUEHRTEN GEMEINDEN VERTEILT WERDEN. EINE ORGANISIERTE DISKUSSION MIT DEN BUERGERN WIRD IM REGELFALL AM ZWECKMAESSIGSTEN AUF EINLADUNG UND UNTER LEITUNG DER KOMMUNALEN GEBIETSKOERPERSCHAFTEN UND UNTER TEILNAHME DER STRASSENBAUVERWALTUNG DURCHZUFUEHREN SEIN.

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    BUNDESMINISTER FUER VERKEHR

    ,    
  • Publication Date: 1979

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 574-6
  • Serial:
    • Vekehrsblatt
    • Volume: 33
    • Issue Number: 16
    • Publisher: Verkehrsblatt-Verlag
    • ISSN: 0042-4013

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290829
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:22AM