VERGLEICHENDE BEWERTUNG VERSCHIEDENER OPTIMIERUNGSMODELLE FUER KOORDINIERTE LICHTSIGNALSTEUERUNG

ZUR KOORDINIERUNG VON LICHTSIGNALPROGRAMMEN IN STRASSENZUEGEN SIND AN ANDERER STELLE ZAHLREICHE OPTIMIERUNGSMODELLE (MODELL BROOKS, IBM; COMBINATIONS-METHODE 1966; MODELL VEROF, 1972; MODELL PROST 1974) ENTWICKELT WORDEN, DIE DEN FREIGABEVERSATZ IN BEZUG AUF DIE DEM MODELL ZUGRUNDE LIEGENDE ZIELGROESSE ERMITTELN. IN DER ARBEIT WIRD UNTERSUCHT, INWIEWEIT SICH DIE ART DER BERUECKSICHTIGUNG DES VERKEHRSABLAUFES BZW. DIE WAHL DER ZIELGROESSE IN DIESEN OPTIMIERUNGSMODELLEN AUF DIE QUALITAET DES VERKEHRSABLAUFES AUSWIRKT. DIE ERGEBNISSE AUF GRUND UMFANGREICHER SIMULATIONSSTUDIEN LASSEN FOLGERUNGEN FUER DIE WAHL DER FUER DIE KOORDINIERUNG WICHTIGEN PARAMETER ZU.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290812
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:22AM