STRASSENBAU IM WIDERSTREIT VON MOBILITAET UND UMWELT

DIE ZUSAMMENHAENGE ZWISCHEN DEM BISHER STAENDIG WACHSENDEN PKW-BESTAND SOWIE DEN JAHRESFAHRLEISTUNGEN UND DER NOTWENDIGKEIT EINES WEITEREN STRASSENAUSBAUS WERDEN AUFGEZEIGT. INSBESONDERE WIRD DAS MISSVERHAELTNIS ZWISCHEN DEN ABGABEN DES KFZ-VERKEHRS UND DEN VORGENOMMENEN BRUTTO-ANLAGE-INVESTITIONEN FUER DEN STRASSENBAU DARGESTELLT. DIE FORDERUNG NACH EINER ANPASSUNG DES VERKEHRSRAUMS AN DIE VERKEHRSBEDUERFNISSE WIRD UNTER HINWEIS AUF DIE BISHERIGE UNGEBROCHENE ZUNAHME DES INDIVIDUALVERKEHRS DURCH ENTSPRECHENDES DATENMATERIAL BEGRUENDET. AN HAND AUSGEWAEHLTER BEISPIELE (BODENSEERAUM, KARSLRUHE, MUENCHEN U.A.) WERDEN VERKEHRSTECHNISCH NOTWENDIGE UND GLEICHZEITIG UMWELTFREUNDLICHE LOESUNGEN FUER DEN STRASSENBAU VORGESTELLT.

  • Corporate Authors:

    Bauverlag GmbH

    Wittelbacherstrasse 10
    6200 Wiesbaden,   Germany 
  • Authors:
    • SCHAECHTERLE, K
  • Publication Date: 1979

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 1584-1600
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290803
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:22AM