ZU EINIGEN METHODISCHEN FRAGEN DER ZUSAMMENFASSUNG VON MERKMALEN IN DER GEBRAUCHSWERT-KOSTEN-ANALYSE

ES WIRD GEZEIGT, DASS ES KEINE FUNKTION VON GEBRAUCHSWERT UND KOSTEN GIBT, DIE BEI EINER LINEAREN TRANSFORMATION DES GEBRAUCHSWERTES (ERLAUBT BEI INTERVALLSKALEN) DIE PRAEFERENZFOLGE DER BEWERTETEN OBJEKTE UNVERAENDERT LAESST. FUER DEN SPEZIALFALL DES GEBRAUCHSWERT-KOSTEN-QUOTIENTEN WIRD U.A. DIE TRANSFORMATION ANGEGEBEN, DIE DIE PRAEFERENZFOLGE ZWEIER OBJEKTE UMKEHRT. DIESE MANIPULIERBARKEIT SCHLIESST DIE VERWENDUNG DES GEBRAUCHSWERT-KOSTEN-QUOTIENTEN BEI DER MESSUNG DES GEBRAUCHSWERTES AUF EINER INTERVALLSKALA AUS.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290763
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:21AM