FALSCHFAHREN AUF AUTOBAHNEN. ERSTE ERGEBNISSE EINER UNTERSUCHUNG UND ABGELEITETE MASSNAHMEN

DIE BUNDESANSTALT FUER STRASSENWESEN IN KOELN HAT SICH MIT DEM FALSCHFAHREN AUF AUTOBAHNEN INFOLGE VERSAGEN DES FAHRZEUGLENKERS ODER UNZUREICHENDE VERKEHRSFUEHRUNG SOWIE MIT GEGENMASSNAHMEN BEFASST. IM JAHRE 1978 WURDEN 1.788 FAELLE VON FALSCHFAHRERN GEMELDET, DAVON KONNTEN 636 FAELLE AUSGEWERTET WERDEN. HAUPTSAECHLICHE URSACHEN SIND ALKOHOL, BEWUSST ENTGEGENGESETZES FAHREN UND ORIENTIERUNGSVERLUST. ZU EINEM VERKEHRSUNFALL KAM ES BEI 6 % DER FAELLE MIT 26 TOTEN, 37 SCHWER- UND 69 LEICHTVERLETZTEN. UNTER DEN VERSCHIEDENEN AUTOBAHNANLAGEN SIND AUTOBAHNKREUZE SCHWERPUNKTE FUER FALSCHFAHREN BEI BEZUG AUF DEN GESAMTVERKEHR. ZAHLENMAESSIG KOMMT FALSCHFAHREN AM HAEUFIGSTEN AN ANSCHLUSSSTELLEN VOR, ES IST JEDOCH KEINE KONZENTRATION AN BESTIMMTEN ANSCHLUSSSTELLEN ZU ERKENNEN. ALS MASSNAHME GEGEN FALSCHFAHREN KOMMT IN FRAGE: WIRKSAMERE MARKIERUNG UND BESCHILDERUNG, AUTOMATISCHE ERFASSUNG EINES FALSCHFAHRERS UND SIGNALISIERUNG, MECHANISCHE HINDERNISSE, DIE DAS FALSCHE FAHREN VERHINDERN. WEITERE VORSCHLAEGE WERDEN EROERTERT.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 319-27
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290731
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:20AM