UNTERSUCHUNGEN AN EINER SPANNBETONBRUECKE IM HINBLICK AUF DIE KONSERVIERUNG BZW. SANIERUNG VON ALKALIREAKTIONSSCHAEDEN EINSCHLIESSLICH UNTERSUCHUNGEN

EINE SCHAEDLICHE ALKALIREAKTION IM BETON KANN - SOFERN EIN FEUCHTIGKEITSAUSTRITT MOEGLICH IST - ZU RISSCHAEDEN UND DAMIT ZU EINER ABMINDERUNG DER TRAGFAEHIGKEIT VON BAUWERKEN FUEHREN. AN EINER ABBRUCHREIFEN, STARK GESCHAEDIGTEN SPANNBETONBRUECKE SOLLEN DER ZEILTLICHE VERLAUF UND EIN EVENTUELLES ABKLINGEN DER ALKALIREAKTION FESTGESTELLT WERDEN. HIERZU SIND MESSUNGEN DER LAENGENAENDERUNGEN IN LAENGS- UND QUERRICHTUNG SOWIE DER RISSBREITEN UND DER FEUCHTIGKEITSVERTEILUNG IM BAUWERKSINNERN VORGESEHEN. DURCH BEHANDLUNG DER BETONOBERFLAECHEN MIT GEEIGNETEN ANSTRICHEN SOLL UEBERPRUEFT WERDEN, OB DERARTIGE ANSTRICHE DEN DERZEITIGEN "RISSZUSTAND" KONSERVIEREN KOENNEN (VERGLEICH MIT DER UNBEHANDELTEN BETONFLAECHE) BZW. ZU EINEM ABKLINGEN DER QUELLERSCHEINUNGEN FUEHREN. PARALLEL DAZU SOLLEN UNTERSUCHUNGEN AN ANGENOMMENEN BOHRKERNEN ZEIGEN, OB EINE CHEMISCHE SANIERUNG DES BETONS MOEGLICH IST. BEIM ABBRUCH DER SPANNBETONBRUECKE SOLL DIE NOCH VORHANDENE REST-TRAGFAEHIGKEIT DURCH PRUEFEN GROSSER BAUWERKSPROBEN, DIE DIE TYPISCHEN SCHALENFOERMIGEN RISSFLAECHEN AUFWEISEN, BESTIMMT WERDEN. DURCH VERGLEICHENDE UNTERSUCHUNGEN AN KLEINEN BOHRKERNPROBEN IST ES DAMIT MOEGLICH, DIE GEWONNENEN ERKENNTNISSE UEBER DIE RESTTRAGFAEHIGKEIT AUF ANDERE GESCHAEDIGTE BAUWERKE ZU UEBERTRAGEN. SCHLIESSLICH SOLLEN DIE VERBLIEBENE VORSPANNKRAFT GEMESSEN UND DIE SPANNGLIEDER DARAUFHIN UNTERSUCHT WERDEN, OB SIE EINWANDFREI MIT EINPRESSMOERTEL VERFUELLT BZW. OB KORROSIONSSCHAEDEN VORHANDEN SIND. (A*)