ERSTE ERGEBNISSE DES DEMONSTRATIONS- UND REFERENZVORHABENS ABSTANDSWARNSYSTEME

BESONDEREN WERT BEIM EINBAU WURDE AUF DIE ANPASSUNG DES RADARSENSORS - FORMGEBUNG DES RADOM - AN DIE FRONTPARTIE DES FAHRZEUGES UND DIE INTEGRATION DES ANZEIGE- UND BEDIENUNGSTEILES IN DAS BLICKFELD DES FAHRERS ZUR GEWAEHRLEISTUNG EINER MOEGLICHST GERINGEN ABLENKUNG BEIM OPTIMALEM INFORMATIONSGEHALT GELEGT. DIE AUSWERTUNG DER FAHRERMEINUNGEN BEZIEHT SICH AUF DEN SICHERHEITSABSTAND, DIE WARNHAEUFIGKEIT UND DIE STOERENDEN UNNOETIGEN WARNUNGEN DES GERAETES. DER SICHERHEITSABSTAND AUF AUTOBAHNEN UND LANDSTRASSEN WURDE UEBERWIEGEND ALS RICHTIG UND IM STADTVERKEHR ALS ZU GROSS EMPFUNDEN. TYPISCHE WARNUNGEN VOR HINDERNISSEN AUSSERHALB DER FAHRBAHN TRETEN BEI KURVENFAHRTEN AUF UND WERDEN AUSGELOEST VON LEITPLANKEN, SCHILDERN, BRUECKENPFEILERN ETC. EINE VERRINGERUNG DIESER WARNUNGEN LAESST SICH DURCH ANTENNENSCHWENKUNG BZW. REDUZIERUNG DER ORTUNGSTIEFE ERREICHEN. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290631
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-921059-79-8
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:18AM