VERAENDERUNG DES ALKOHOLGEHALTES IN BLUTPROBEN ZWISCHEN ENTNAHME UND UNTERSUCHUNG

BISHER WURDE ANGENOMMEN, DASS MIT VENUELEN ENTNOMMENE BLUTPROBEN BIS ZUR OEFFNUNG ANLAESSLICH DER UNTERSUCHUNG, UNABHAENGIG VON DER BIS DAHIN VERSTREICHENDEN ZEITSPANNE UND DEN AEUSSEREN VERHAELTNISSEN, KEINE AENDERUNG DES ALKOHOLGEHALTS ERFAHREN. DIESE ANNAHME KANN NICHT AUFRECHT ERHALTEN WERDEN. GERINGFUEGIGE AENDERUNGEN (ABNAHMEN BIS 0,03 PROMILLE) SIND BEREITS INNERHALB VON WENIGEN TAGEN BEI ZIMMERTEMPERATUR MOEGLICH. UNTER UNGUENSTIGEN TRANSPORTBEDINGUNGEN, D.H. BEI HOHEN UMGEBUNGSTEMPERATUREN MUSS SOGAR MIT STAERKEREN AENDERUNGEN (-0,08 BIS +0,07 PROMILLE IN UNSEREN VERSUCHEN) GERECHNET WERDEN. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • SCHWERD, W
    • HILLERMEIER, I
  • Publication Date: 1979-11

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 453-61
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 16
    • Issue Number: 6
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290590
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:17AM