EIN BEITRAG ZUR TORSION DES ZWEISTEGIGEN PLATTENBALKENS

IM BRUECKENBAU WIRD BEI ZWEISTEGIGEN PLATTENBALKEN MIT AUFLAGERQUERTRAEGERN GEWOEHNLICH DIE ABLEITUNG DER LAENGSTRAEGERTORSION UEBER DEN AUFLAGERN AN EINEM TRAEGERROSTMODELL UNTERSUCHT. DIE PLATTE BLEIBT DABEI AUSSER BETRACHTUNG ODER SIE WIRD AUSSCHLIESSLICH MIT IHRER QUERTRAGWIRKUNG - STREIFENVERFAHREN - BERUECKSICHTIGT. DABEI TRETEN AN DER VERBINDUNGSSTELLE QUERTRAEGER/LAENGSTRAEGER HOHE RECHNERISCHE TORSIONSBEANSPRUCHUNGEN AUF, DIE IN KOMBINATIONEN MIT DER QUERKRAFT OFTMALS DIE LAENGSTRAEGERABMESSUNGEN BESTIMMEN. DIE AEUSSEREN TORSIONSMOMENTE WERDEN JEDOCH IN WIRKLICHKEIT AUCH DURCH PLATTENDRILL- PLATTENBIEGEMOMENTE BZW. HORIZONTALBIEGEMOMENTE DES LAENGSTRAEGERS ABGELEITET. ANHAND VON ANALYTISCHEN, NUMERISCHEN UND EXPERIMENTELLEN STUDIEN WURDE VERSUCHT, EINE EMPFEHLUNG ZUR WIRKLICHKEITSNAEHEREN ERMITTLUNG DER LAENGSTRAEGER-TORSIONSMOMENTE BEI DER BEMESSUNG ZU ERARBEITEN. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290413
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:12AM