DER EINFLUSS VON PSYCHOPHARMAKA AUF DIE FUNKTIONSTUECHTIGKEIT DES GESUNDEN FAHRZEUGLENKERS

REFERAT AN DER FACHTAGUNG VOM 18.10.1979 IN BERN "MEDIKAMENTE AM STEUER". ES WIRD AUF EINIGE EXPERIMENTE (MEIST LABORUNTERSUCHUNGEN) EINGEGANGEN, IN WELCHEN DIE WIRKUNG VON STIMULIERENDEN UND SEDIERENDEN PSYCHOPHARMAKA SOWIE PSYCHOLYTIKA AUF WICHTIGE ASPEKTE DES FAHRVERHALTENS UNTERSUCHT WURDEN. ANSCHLIESSEND WIRD UEBER DIE ERGEBNISSE EINER EIGENEN UNTERSUCHUNG AN 54 GESUNDEN VERSUCHSPERSONEN MIT MITTLEREN DOSEN DELTA-9-TETRAHYDROCANNABINOL REFERIERT: EINSCHRAENKUNG DER WAHRNEHMUNGS- UND KONZENTRATIONSFAEHIGKEIT, VERAENDERUNG DER MOTORISCHEN KOORDINATION UND DES ASSOZIATIONSABLAUFS, DISPHORISCHE WIE EMPHORISCHE ERLEBNISREAKTION UND ZUNAHME SOMATISCHER BESCHWERDEN WURDEN REGISTRIERT. ES IST DARAUF ZU ACHTEN, DASS DIE EFFEKTIVE WIRKUNG IM BEREICH RELATIV NIEDERER DOSIERUNGEN STARK PERSOENLICHKEITSSPEZIFISCH IST UND SOMIT DIE AUSGANGSPERSOENLICHKEIT AUCH BEIM GESUNDEN ENTSCHEIDEND IST. (DIE ZUSAMMENFASSUNG DER FACHTAGUNG S. IDS-NUMMER 311891)

  • Authors:
    • HOBI, V
  • Publication Date: 1979-10-24

Language

  • German
  • French

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01290192
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:07AM