GRUENDUNG EINES VERKEHRSDAMMES AN EINEM SEEUFER

FUER DEN BAU DER UMGEHUNGSSTRASSE F 106 IN SCHWERIN SOLLTE AN EINEM SEEUFER EIN 35 M BREITER DAMM AUF 11 M TIEFEN MUDDE- UND WIESENKALKSCHICHTEN, DIE NACH DEM SEE STARK ABFIELEN, GEBAUT WERDEN. DA IN DER NAEHE BEBAUUNG VORHANDEN WAR, KONNTE EINE VERDRAENGUNG DURCH SPRENGEN NICHT VORGENOMMEN WERDEN. DIE WEICHEN BODENSCHICHTEN WURDEN AUF EINE LAENGE VON 550 M DURCH EINE 10 M HOHE UND 40 M BREITE UEBERSCHUETTUNG AUS SANDIG-KIESIGEM MATERIAL VERDRAENGT. DAS VERDRAENGTE MATERIAL BILDETE IM SEE EINE 30 M BREITE INSEL, DIE GLEICHZEITIG ALS WIDERLAGER FUER DEN STRASSENDAMM DIENT. BOHRUNGEN ERGABEN NOCH 0,5 - 3,0 M STARKE ORGANISCHE SCHICHTEN UNTER DAMMSCHUETTUNG, DIE ABER DURCH DIE AUFLAST VERDICHTET WAREN. DIE SETZUNGEN WAREN NACH 4 JAHREN ABGEKLUNGEN, SO DASS DIE STRASSENDECKE AUFGEBRACHT WERDEN KONNTE. DIE OBERFLAECHE ZEIGT 2 JAHRE NACH VERKEHRSUEBERGABE KEINE VERFORMUNGEN.

  • Authors:
    • HINZ, W
  • Publication Date: 1977-5

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 198-201
  • Serial:
    • Strasse
    • Volume: 17
    • Issue Number: 5

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289990
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 2:01AM