VERKEHRSPLANUNG MIT BESCHRAENKTER ZUSTAENDIGKEIT

EIN GENERALVERKEHRSPLAN BERUECKSICHTIGT U.A. STAEDTEBAULICHE STRUKTUREN, FUNKTIONALE UEBERLEGUNGEN, BELANGE DES GEWERBES UND DER VERSCHIEDENEN VERKEHRSARTEN. BEI DER REALISIERUNG DES PLANES WERDEN DIE VERSCHIEDENEN BELANGE VON VERSCHIEDENEN AEMTERN, INSTANZEN UND OEFFENTLICHEN BETRIEBEN WAHRGENOMMEN. VERFASSER BEKLAGT DIE MANGELHAFTE ZUSAMMENARBEIT WAEHREND DER REALISIERUNG DES PLANES, BEI DER JEDER BETEILIGTE VERSUCHT, DIE PROBLEME DER FUER SEINEN BEREICH GUENSTIGSTEN LOESUNG ZUZUFUEHREN. DAS PROJEKT IN SEINER GESAMTHEIT LEIDET UNTER DIESER ENGEN BETRACHTUNGSWEISE. DIES GILT BESONDERS FUER DEN BEREICH DES OEFFENTLICHEN VERKEHRS, UND ES WERDEN DIE PROBLEME AUFGEZEIGT, DIE VOR ALLEM DER MITWIRKUNG DER STRASSENVERKEHRSZUSTAENDIGEN BEDUERFEN, WIE Z.B. VERKUERZUNG DER FAHRZEITEN DURCH OEPNV-SONDERSPUREN, VERLEGUNG VON HALTESTELLEN UND OEFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL IN FUSSGAENGERZONEN. AUSSERDEM WIRD EINE FACHUEBERGREIFENDE AUSBILDUNG AN DEN HOCHSCHULEN EMPFOHLEN, UM ENGEM RESSORTDENKEN DIE GRUNDLAGE ZU ENTZIEHEN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 100-4
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289913
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:59AM