UNTERSUCHUNGEN UEBER FERTIGERVERDICHTUNGEN BEI GROSSER EINBAUBREITE IM ERD- UND DECKENBAULOS E 15/F 8 DER BAB HAMBURG-BREMEN (A11)

BEIM EINBAU DER 18 CM DICKEN BIT. TRAGSCHICHT (TYPE C II) IN 2 LAGEN ZU 9 CM UND IN GANZER FAHRBAHNBREITE VON 12,50 M WURDE VON DER MATERIALPRUEFUNGSANSTALT DER 'TEERBAU' UNTERSUCHT, WELCHER VERDICHTUNGSGRAD DURCH DEN FERTIGER ERZIELT WIRD, WIE GROSS DIE ABWEICHUNGEN VOM MITTELWERT UEBER DIE GESAMTE EINBAUBREITE SIND UND OB BEIM MATERIALTRANSPORT IM FERTIGER UNZULAESSIGE ENTMISCHUNGEN VERURSACHT WERDEN. DER NUR DURCH DIE FERTIGERAGGREGATE (FAHRGESCHWINDIGKEIT 2,3 M/MIN; STAMPFBOHLENHUB 5 MM; SCHLAGZAHL 1200/MIN; VIBRATION 3800 U/MIN) ERZIELTE DURCHSCHNITTLICHE VERDICHTUNGSGRAD BETRUG 93,44 %. DIE AN DEN EINZELNEN BOHRKERNEN ERMITTELTEN VERDICHTUNGSGRADE WEICHEN UM WENIGER ALS 2 % VOM MITTELWERT AB. SIE SIND WEITGEHEND AUF PRUEFFEHLER BEI DER RAUMDICHTENBESTIMMUNG ZURUECKZUFUEHREN. ENTGEGEN DEN BISHERIGEN ERFAHRUNGEN IST AN DEN AEUSSEREN ENDEN DER FERTIGERBOHLE KEINE VERMEHRUNG DES SPLITTANTEILS FESTGESTELLT WORDEN. VERF. FOLGERT DARAUS, DASS AUCH BEIM FERTIGEREINBAU MIT ARBEITSBREITEN BIS ZU 12,50 M KEINE VERDICHTUNGSPROBLEME ENTSTEHEN.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289883
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:58AM