ZUR BESTIMMUNG DER RUECKWAERTIGEN SICHT UEBER DEN RUECKSPIEGEL

DIE NATIONALE SICHERHEITSBEHOERDE FUER AUTOBAHNEN DER USA (NHTSA) HAT EINE RICHTLINIE VEROEFFENTLICHT, DIE ZUR VERBESSERUNG DES BISHERIGEN MVSS III EINE EINHEITLICHE BEWERTUNG DER RUECKWAERTIGEN SICHT UEBER SPIEGEL FUER ALLE FAHRZEUGKLASSEN ERMOEGLICHEN SOLL. DAS VERBINDLICHE INKRAFTTRETEN IST FUER DEN 1. 9. 1981 VORGESEHEN. DIE VERWIRKLICHUNG EINER GROESSEREN SICHTFLAECHE NACH HINTEN, DIE WIRKSAM WIRD, OHNE DASS KOPF ODER AUGEN GROESSERE BEWEGUNGEN AUSFUEHREN MUESSEN, ERMOEGLICHT EINE BESSERE KONZENTRATION AUF DAS VERKEHRSGESCHEHEN VOR DEM FAHRZEUG. DAS WIRD DURCH EINE STATISTIK DER NHTSA UNTERSTRICHEN, DIE FUER DEN ZEITRAUM VON 1974 BIS 1976 AUSWEIST, DASS RUND 8,5 % ALLER UNFAELLE UND RUND 3,3 % ALLER VERKEHRSTOTEN IHREN URSPRUNG IN UEBERHOL- ODER VORBEIFAHRSITUATIONEN HATTEN. DAVON HAETTEN RUND 50 % BEI VERBESSERTER RUECKWAERTIGER SICHT VERMIEDEN WERDEN KOENNEN. IM FOLGENDEN WERDEN DIE NEUEN RICHTLINIEN KURZ ERLAEUTERT.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289733
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:54AM