DER AUTOFAHRER UND DAS TRINKEN

WIEVIEL WIR AN FLUESSIGKEIT DURCH DAS SCHWITZEN WAEHREND EINER AUTOFAHRT INFOLGE NERVLICHER BELASTUNG UND STRESSEINWIRKUNG VERLIEREN KOENNEN, IST ABHAENGIG VON DER LUFTTEMPERATUR UND -FEUCHTIGKEIT, SOWIE VON UNSERER AKTIVITAET, KOERPERTEMPERATUR UND -OBERFLAECHE. BEI MEHRSTUENDIGER AUTOFAHRT KOENNEN DIES GUT 2-3 LITER FLUESSIGKEIT SEIN, DIE DANN BESONDERS IN DER BLUTBAHN FEHLEN. DIE FOLGE IST EINE EINDICKUNG DES BLUTES. DIE PERIPHERIE, AUCH DAS GEHIRN, WERDEN WENIGER GUT DURCHBLUTET. DIES BEDEUTET, DASS WENIGER SAUERSTOFF ZU DEN ZELLEN TRANSPORTIERT WIRD. U.A. LAUFEN UNSERE REFLEXE DESWEGEN LANGSAMER AB, WEIL BEIM SCHWITZEN NICHT NUR WASSER VERLOREN GEHT, SONDERN AUCH MINERALIEN. ES WIRD EIN MINERALDRINK VORGESTELLT, DER DIE DURCH SCHWITZEN VERLORENGEGANGENEN MINERALIEN IN DER KOERPEREIGENEN RICHTIGEN ZUSAMMENSETZUNG ERSETZT. HIERMIT LASSEN SICH AUCH FUER DEN AUTOFAHRER OFT LEBENSGEFAEHRLICHE FOLGEN DES NOTWENDIGEN SCHWITZENS AM BESTEN VERMEIDEN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 30-1
  • Serial:
    • ARZT U AUTO
    • Volume: 55
    • Issue Number: 6
    • ISSN: 0341-4434

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289718
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:54AM