VERKEHRSSICHERHEIT IN DER GENERALVERKEHRSPLANUNG

ZIEL DER VORLIEGENDEN ARBEIT WAR ES, EIN FORMALISIERTES VERFAHREN ZU ERARBEITEN, DAS DIE QUANTIFIZIERTE BEWERTUNG VON GENERALSVERKEHRSPLAENEN HINSICHTLICH DER VERKEHRSSICHERHEIT ERLAUBT. DABEI WURDE VON MODELLEN AUSGEGANGEN, DIE EINE GESAMTBEURTEILUNG AUS DER VERKNUEPFUNG VON EINZELEINFLUESSEN NACH DEM STAND DES WISSENS ABLEITEN. DAS ENTWICKELTE VERFAHREN ERMOEGLICHT SOWOHL DIE BEWERTUNG GESCHLOSSENER VERKEHRSNETZE ALS AUCH EINZELNER STRECKENZUEGE. ES WURDE AN VERSCHIEDENEN GENERALVERKEHRSPLAENEN GETESTET UND ANHAND EINER FALLSTUDIE AUF DIE BEWERTUNG BESTEHENDER SITUATIONEN IN EINEM STADTBEZIRK ANGEWANDT. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • RUSKE, W
    • KLEIN, N
    • WEIGEL, M
    • KOTALIS, A
  • Publication Date: 1979

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289575
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:50AM