KURSE FUER AUFFAELLIGE JUNGE FAHRANFAENGER (BAST-MODELL)

DAS VON DER PROJEKTGRUPPE DER BUNDESANSTALT FUER STRASSENWESEN ENTWICKELTE BAST-MODELL FUER JUNGE AUFFAELLIGE KRAFTFAHRER TRAEGT DER TATSACHE DER JUGENDSPEZIFISCHEN RISIKOBEREITSCHAFT UND DER DAMIT VERBUNDENEN ERHOEHTEN UNFALLZAHL RECHNUNG. DAS MODELL BASIERT AUF GRUPPENDYNAMISCHEN UEBUNGEN, DIE SPEZIELL AUF DIE VERAENDERUNG DER CHARAKTERISTISCHEN DEFIZITE DES JUGENDLICHEN AUTOFAHRERS, NAEMLICH DER ZU GERINGEN ERFAHRUNG UND DER HOHEN RISIKOFREUDE, ABZIELEN. DURCH DIE SCHULUNG DER VERKEHRSSPEZIFISCHEN WAHRNEHMUNG UND DER KOGNITIVEN PROZESSE SOLL INDIREKT EINE VERBESSERUNG DES FAHRVERHALTENS ERZIELT WERDEN. DIE ZIELGRUPPE SIND JUGENDLICHE UNTER 25 JAHREN, DIE EINE FAHRERLAUBNIS VON WENIGER ALS 2 JAHREN BESITZEN. DIE KURSE WERDEN IN KLEINGRUPPEN ABGEHALTEN ZUR FOERDERUNG DER EIGENAKTIVITAET DER TEILNEHMER. BEI DER EFFIZIENZMESSUNG WERDEN ZWEITMESSUNGEN NACH 18 UND 30 MONATEN NACH ABSCHLUSS DER BEHANDLUNG DURCHGEFUEHRT.

  • Authors:
    • SPOERER, E
  • Publication Date: 1978-10

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289501
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:48AM