FESTSTELLUNG DES GESCHWINDIGKEITSBILDES UND DER GURTENANLEGEHAEUFIGKEIT AUF OESTERREICHS STRASSEN

IN DER ZEIT VON OKTOBER 1978 BIS JAENNER 1979 WURDEN IM AUFTRAG DES BUNDESMINISTERIUMS FUER VERKEHR SOWOHL IM FREILAND (BUNDESSTRASSEN UND AUTOBAHNEN) ALS AUCH IM ORTSGEBIET GESCHWINDIGKEITSMESSUNGEN DURCHGEFUEHRT UND DABEI 60.000 KFZ GETRENNT NACH FAHRZEUGKATEGORIE, GURTBENUTZUNG UND SPIKEBEREIFUNG ERFASST. ERGEBNISSE: GURTBENUTZUNG: ORTSGEBIET 32,1%; FREILAND 37,2%; AUTOBAHN 42,6%, GESAMT 36,2%. DER ANTEIL DER EINZELNEN LKW-GRUPPEN BETRUG: LKW OHNE ANHAENGER 47,1%, LKW MIT ANHAENGER 15,9%, BUSSE 4,5%, SATTELZUEGE 11,2%, LKW UNTER 3,5T: 21,2%. DIE GESCHWINDIGKEIT WURDE MIT LICHTSCHRANKENGERAETEN MIT INFRAROTMESSOPTIKEN GEMESSEN UND ERBRACHTE IN NAHEZU ALLEN STRASSENZUEGEN UEBERSCHREITUNGEN DER GESETZLICHEN HOECHSTGESCHWINDIGKEITEN. LKW MIT ANHAENGER UEBERSCHREITEN STAERKER DIE FUER SIE GELTENDEN GESCHWINDIGKEITSBESCHRAENKUNGEN IM FREILAND UND AUF AUTOBAHNEN, PKW DAGEGEN AUF GUT AUSGEBAUTEN STRECKEN IM ORTSGEBIET UND WENIGER GUT AUSGEBAUTEN IM FREILAND. 22,4 % DER FAHRZEUGE HATTEN SPIKESREIFEN. DIE FUER SPIKESBEREIFTE FAHRZEUGE GELTENDEN GESCHWINDIGKEITSBESCHRAENKUNGEN WURDEN VOM UEBERWIEGENDEN TEIL DER KRAFTFAHRER MISSACHTET.

  • Corporate Authors:

    KURATORIUM FUER VERKEHRSSICHERHEIT

    OELZELTGASSE 3
    WIEN,   OESTERREICH  A-1030

    KURATORIUM FUER VERKEHRSSICHERHEIT, INSTITUT FUER VERKEHRSTECHNIK

    ,    
  • Publication Date: 1979-5

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 39S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289483
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:48AM