VERKEHRSPSYCHOLOGISCHE UNTERSUCHUNG DER UMSTELLFAEHIGKEIT VON STRASSENBAHNWAGENFUEHRERN AENDERUNG DES REAKTIONSVERHALTENS BEIM WECHSEL DER WAGENTYPE

BEI DEN GRAZER VERKEHRSBETRIEBEN SIND ZWEI VERSCHIEDENE STRASSENBAHN-WAGENTYPEN IM EINSATZ, DIE UNTERSCHIEDLICH ZU BEDIENEN SIND. DIE "GEFAHRENBREMSUNG" ERFORDERT GAENZLICH UNTERSCHIEDLICHE VERHALTENSWEISEN (HANDBREMSUNG BZW. FUSSBREMSUNG). ES WURDEN DIE BEIDEN WAGENTYPEN BISHER VON UNTERSCHIEDLICHEN FAHRERGRUPPEN BETRIEBEN. AUS BETRIEBSORGANISATORISCHEN GRUENDEN ERSCHIEN ES WUENSCHENSWERT, FAHRER AUF BEIDEN WAGENTYPEN EINZUSETZEN. ES WAR ZU PRUEFEN, OB ES BEIM WECHSEL DER WAGENTYPE ZU REAKTIONSVERZOEGERUNGEN KOMMT, DIE DIE VERKEHRSSICHERHEIT GEFAEHRDEN. ALS STICHPROBE DIENTEN JE 20 FAHRER DER BEIDEN WAGENTYPEN. DIE VERSUCHE WURDEN IN STRASSENBAHNWAGEN DER BEIDEN TYPEN DURCHGEFUEHRT. AUF EIN OPTISCHES SIGNAL WAREN GEFAHRENBREMSUNGEN DURCHZUFUEHREN, WOBEI DIE REAKTIONSZEITEN GEMESSEN WURDEN. ZUR ABLENKUNG WAREN 300 SIGNALE DES WIENER DETERMINATIONS-GERAETES ZU BEANTWORTEN. JEDE VERSUCHSPERSON HATTE DREI VERSUCHSDURCHGAENGE ZU ABSOLVIEREN: IM GEWOHNTEN WAGENTYP, IM JEWEILS FREMDEN UND WIEDER IM GEWOHNTEN WAGENTYP. DIE REAKTIONSZEITEN ZWISCHEN EIGENEM UND FREMDEN WAGENTYP WIECHEN BEI KEINER GRUPPE SIGNIFIKANT AB. EIN STOEREFFEKT BEI DER RUECKUMSTELLUNG AUF DEN EIGENEN WAGENTYP (DRITTER VERSUCHSDURCHGANG) DURCH DEN DAZWISCHENGESCHALTETEN VERSUCHSDURCHGANG AM FREMDEN WAGEN WAR NICHT NACHWEISBAR. ES TRATEN UEBUNGSEFFEKTE FUER ALLE VERSUCHSGRUPPEN UND -DURCHGAENGE AUF. DIE REAKTIONSZEITEN SIND BEI AELTEREN FAHRERN SIGNIFIKANT (1%-NIVEAU) LAENGER ALS BEI JUENGEREN FAHRERN, JEDOCH IN DER UMSTELLBARKEIT NICHT SCHLECHTER. DIE LEISTUNG AM JEWEILS FREMDEN WAGENTYP IST BEIM UMSTIEG VON DER EINFACHEN BREMSREAKTION (FUSSBREMSUNG) ZUR KOMPLEXEREN (HANDBREMSUNG) AUS DEN LEISTUNGEN AM EIGENEN WAGENTYP GUT PROGNOSTIZIERBAR. BEIM UMSTIEG VON DER KOMPLEXEREN ZUR EINFACHEREN BREMSREAKTION WAREN SOLCHE ZUSAMMENHAENGE NICHT NACHWEISBAR. (A)

  • Corporate Authors:

    KURATORIUM FUER VERKEHRSSICHERHEIT, ZWEIGSTELLE STEIERMARK

    NEUTORGASSE 51
    GRAZ,   OESTERREICH  A-8010
  • Authors:
    • SCHUETZENHOEFER, A
  • Publication Date: 1978-10

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 15S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289479
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:48AM