STRASSENVERKEHRSUNFAELLE MIT PERSONENSCHADEN IM JAHRE 1978

1978 EREIGNETEN SICH 43.592 UNFAELLE MIT PERSONENSCHAEDEN IN OESTERREICH. DABEI WURDEN 60.929 PERSONEN VERLETZT UND 1.886 PERSONEN GETOETET. (1977: 46.183 UNFAELLE MIT 64.133 VERLETZTEN UND 1.867 TOTEN). RUND ZWEI DRITTEL ALLER TOEDLICHEN UNFAELLE EREIGNETEN SICH IM FREILAND (33 PERSONEN MEHR ALS 1977). ZEITLICHE VERTEILUNG: JAENNER - JUNI: 19.844 UNFAELLE; JULI - DEZEMBER: 23.748. ALLEIN IN DEN URLAUBSMONATEN JUNI, JULI UND AUGUST VERUNGLUECKTEN 19.389 PERSONEN. TAGESZEITLICHE VERTEILUNG: 25% ALLER UNFAELLE EREIGNETEN SICH ZWISCHEN 16 UND 19 UHR. UNFALLGESCHEHEN IN DER FRUEHVERKEHRSSPITZE IST WESENTLICH GERINGER ALS ETWA DAS IN DER ZEIT VON 12 BIS 13 UHR. VON DEN 1.886 UNFALLOPFERN VERSTARBEN 1.231 (65,3%) DIREKT AUF DER UNFALLSTELLE, WEITERE 27% INNERHALB 24 STUNDEN, 6,9% INNERHALB DER DREITAGESFRIST. EINSPURIGE FAHRZEUGE WAREN 1978 MIT 9.819 MOPEDS (VERLETZTE 10.224) UND 2.600 MOTORRAEDER (VERLETZTE PERSONEN 2.927) AM UNFALLGESCHEHEN BETEILIGT. EIN VERGLEICH MIT 1977 ZEIGTE, DASS WENIGER MOPEDBENUTZER TOEDLICH VERUNGLUECKTEN, BEI MOTORRAEDERN HINGEGEN EIN ANSTIEG DER TOTEN VORLIEGT. VON DEN VERUNGLUECKTEN LENKERN UND MITFAHRERN TRUGEN NUR 16,9% DER MOPEDFAHRER EINEN STURZHELM, HINGEGEN VON DEN MOTORRADFAHRERN 48,7%. KINDERUNFAELLE: 1978 VERUNGLUECKTEN 6.086 KINDER (0 - 14 JAHRE), DAVON 112 TOEDLICH. 1977 VERUNGLUECKTEN 6.330 KINDER, DAVON 88 TOEDLICH. AUF DEM SCHULWEG EREIGNETEN SICH 611 UNFAELLE, WOBEI 627 KINDER VERUNGLUECKTEN UND 12 STARBEN.

  • Corporate Authors:

    OESTERREICHISCHES STATISTISCHES ZENTRALAMT

    ,    
  • Publication Date: 1979-5

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01289471
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 1:48AM