EINFLUSS VON ERSCHUETTERUNGEN VON FRISCHEM BETON AUF DIE TRAGFAEHIGKEIT VON UEBERGREIFUNGSSTOESSEN

ERFAHRUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT SCHAEDEN AN STAHLBETONSILOS HABEN ANLASS ZU DER VERMUTUNG GEGEBEN, DASS DIE VERBUNDEIGENSCHAFTEN VON UEBERGREIFUNGSSTOESSEN DURCH ERSCHUETTERUNGSEINWIRKUNGEN WAEHREND DER BAUDURCHFUEHRUNG GESTOERT SEIN KOENNEN. IN DEM VORLIEGENDEN FORSCHUNGSVORHABEN SOLLTE MIT MOEGLICHST GERINGEM AUFWAND DER GRUNDSAETZLICHE EINFLUSS VON BEWEGUNGEN FRISCH EINBETONIERTER BEWEHRUNGSSTOESSE AUF DAS SPAETERE TRAG- UND VERFORMUNGSVERHALTEN ERMITTELT WERDEN. DAHER WIRD VON DER GENAUEN NACHBILDUNG SPEZIELLER BAULICHER SITUATIONEN ABGESEHEN. 60 UEBERGREIFUNGSSTOESSE MIT RIPPENSTAHL BST 420/500 RK, DE=16MM, WURDEN EINZELN IN 50 X 20 X 20 KUBIKZENTIMETER GROSSE PRISMATISCHE BETONKOERPER EINGEBETTET UND WAEHREND DER ERSTEN 24 STUNDEN DER BETONHAERTUNG PERIODISCH SO BEWEGT, DASS IM WESENTLICHEN DER ANGRIFF AEUSSERER KRAEFTE (Z.B. WIND) AUF DEN NOCH NICHT EINBETONIERTEN TEIL EINER VERTIKALBEWEHRUNG SIMULIERT WURDE. DIE VERSUCHSPARAMETER UEBERGREIFUNGSLAENGE, BEWEGUNGSAMPLITUDE DES STAHLS, ZEITPUNKT DES BEWEGUNGSBEGINNS UND BETONREZEPTUR WURDEN VARIIERT. NACH 28 TAGEN WURDE DAS TRAGVERHALTEN DER UEBERGREIFUNGSSTOESSE IM ZUGVERSUCH GEPRUEFT. DABEI ZEIGTE SICH EIN WESENTLICHER EINFLUSS SOWOHL DER BEWEGUNGSAMPLITUDE DES STAHLS IM FRISCHBETON ALS AUCH DES ZEITPUNKTES DES BEANSPRUCHUNGSBEGINNS: EINE SOFORT NACH DEM BETONIEREN EINSETZENDE STAHLBEWEGUNG MIT KLEINER AMPLITUDE KANN DEN SPAETEREN VERBUND WESENTLICH VERBESSERN, WAEHREND EINE ERST BEI FORTGESCHRITTENER BETONERSTARRUNG EINSETZENDE BEWEGUNG MIT GROSSER AMPLITUDE ZU DEUTLICHER SCHAEDIGUNG FUEHRT. BEI EINER ZWISCHEN DIESEN EXTREMEN LIEGENDEN PARAMETERKOMBINATION (KLEINE AMPLITUDE, SPAETER BEGINN ODER GROSSE AMPLITUDE, FRUEHER BEGINN) WIRD EIN MIT HOCHWERTIGEM ZEMENT (PZ 55) HERGESTELLTER BETON EHER GESCHAEDIGT ALS BEI VERWENDUNG VON PZ 35 F. BIS ZU EINER TIEFE VON 5...10 CM UNTER DER BETONIEROBERFLAECHE KAM AUCH BEI KLEINER BEWEGUNGSAMPLITUDE DES STAHLS KEIN VERBUND ZUSTANDE (SICHTBARER SPALT ZWISCHEN BETON UND STAHL). FUER DIE BAUPRAXIS ERGEBEN SICH DARAUS FOLGENDE KONSEQUENZEN: WENN WAEHREND DES ERHAERTENS DES BETONS DIE EINWIRKUNG VON ERSCHUETTERUNGEN ODER AEUSSEREN KRAEFTEN AUF DIE BEWEHRUNG NICHT MIT SICHERHEIT AUSGESCHLOSSEN WERDEN KANN, SO SIND UNBEDINGT MASSNAHMEN ZUR VERMINDERUNG DER BEWEGUNGSAMPLITUDE DER BEWEHRUNG ZU TREFFEN (VERGL. Z.B. DAS MERKBLATT FUER DAS HERSTELLEN VON SILOS IM GLEITBAUVERFAHREN, FASSUNG MAI 1977, HERAUSGEGEBEN VOM DEUTSCHEN BETON-VEREIN E.V., ABSCHNITT 4.4.). DARUEBER HINAUS SOLLTE, JE NACH MOEGLICHKEIT, - DER ARBEITSABLAUF SO EINGERICHTET WERDEN, DASS EVENTUELLE ZEITLICH VORHERSEHBARE BESONDERS STARKE ERSCHUETTERUNGEN NICHT IN DIE KRITISCHE PHASE DER BETONERSTARRUNG FALLEN (ZEITRAUM ZWISCHEN ERSTARRUNGSENDE DES ZEMENTS UND ERREICHEN EINER BETONFESTIGKEIT, DIE BEWEGUNGEN DER EINBETONIERTEN TEILE DER BEWEHRUNG BEI DEN ZU ERWARTENDEN BEANSPRUCHUNGEN AUSSCHLIESST), - DER BETONIERFORTSCHRITT SO GROSS GEWAEHLT WERDEN, DASS DEM ETWA 3 STUNDEN ALTEN BETON ZUR DAEMPFUNG VON STAHLBEWEGUNGEN JEDERZEIT EINE MINDESTENS 15 CM HOHE SCHICHT JUENGEREN BETONS AUFLIEGT, - VON DER VERWENDUNG HOCHWERTIGER ZEMENTE ABGESEHEN WERDEN.