DER RADWEG - VOR WELCHE PROBLEME STELLT ER JUENGERE KINDER?

KINDER WACHSEN SCHRITT FUER SCHRITT IN DEN STRASSENVERKEHR HINEIN, AUCH ALS RADFAHRER. GEGENUEBER FRUEHEREN JAHREN HAT SICH DIESER PROZESS IN JUENGERE LEBENSALTERSTUFEN VORVERLAGERT. AUF DIE DAMIT VERBUNDENE UNFALLPROBLEMATIK STELLT SICH DIE VERKEHRSSICHERHEITSARBEIT ZUNEHMEND EIN. UNTER ANDEREM DIENT DAZU EIN STUFENMODELL ZUR VERKEHRSTEILNAHME VON KINDERN ALS RADFAHRER, DAS ENTWICKLUNGSMAESSIGE VORAUSSETZUNGEN DER KINDER, MERKMALE VON STRASSENVERKEHRSRAEUMEN UND DIE REGELUNGEN DER STRASSENVERKEHRSORDNUNG ZUEINANDER IN BEZIEHUNG SETZT. AUS DIESEN BESTIMMUNGSGROESSEN LEITEN SICH AUCH UEBERLEGUNGEN FUER DEN STRASSENPLANER AB: BEI RADFAHRENDEN KINDERN MUESSEN SIE GROESSERE VERHALTENSSPIELRAEUME, INSTABILITAETEN IM UMGANG MIT DEM RAD, EINGESCHRAENKTE ORIENTIERUNGSFAEHIGKEIT, MANGELNDE REGELEINAHLTUNG U.A. IN RECHNUNG STELLEN. ALLGEMEINE FOLGERUNGEN FUER DIE FUEHRUNG UND GESTALTUNG VON RADWEGEN WERDEN SKIZZIERT.

  • Authors:
    • PFAFFEROTT, I
  • Publication Date: 1988

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01255108
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:42AM