AUTOMATISCHE STOERFALL-ENTDECKUNG BEI STAEDTISCHEN VERKEHRSSTEUERUNGSSYSTEMEN

AUTOMATIC INCIDENT DETECTION WITHIN URBAN TRAFFIC CONTROL SYSTEMS

VIELE STAEDTISCHE VERKEHRSNETZE SIND MIT FAHRZEUGDETEKTOREN AUSGERUESTET, DURCH DIE ES MOEGLICH WIRD, AKTUELLE VERKEHRSZUSTAENDE BEI DER SIGNALISIERUNG ZU BERUECKSICHTIGEN UND DADURCH DEN VERKEHRSABLAUF ZU VERBESSERN UND DIE VERZOEGERUNGEN DER AUTOFAHRER ZU VERRINGERN. ALLERDINGS KOENNEN STAUS ODER UNFAELLE AN KRITISCHEN STELLEN IM NETZ DAZU FUEHREN, DASS, WENN KEINE ODER UNGEEIGNETE MASSNAHMEN ERGRIFFEN WERDEN, ERHEBLICHE TEILE DES NETZES BLOCKIERT WERDEN. EIN STAEDTISCHES VERKEHRSSTEUERUNGSSYSTEM WIE SCOOT, BEI DEM DIE FAHRZEUGBEWEGUNGEN KONTINUIERLICH MIT HILFE VON DETEKTOREN UEBERWACHT WERDEN, BIETET EINE FUELLE VON INFORMATIONEN MIT BISHER NOCH NICHT VOLLSTAENDIG GENUTZTEN AUSWERTEMOEGLICHKEITEN. IN DEM BEITRAG WERDEN DIE MOEGLICHKEITEN UNTERSUCHT, DIE DATEN DER FAHRZEUGDETEKTOREN FUER DIE ERFASSUNG VON STOERUNGEN IM STAEDTISCHEN STRASSENNETZ ZU NUTZEN. DAZU WERDEN DATEN DER SCOOT-EINRICHTUNGEN IN MIDDLESBROUGH UND LONDON ZUSAMMEN MIT SIMULIERTEN DATEN DES MIKROSKOPISCHEN VERKEHRSSIMULATIONSMODELLS MULTSIM ANALYSIERT.

  • Authors:
    • Bell, M G
    • Thancanamootoo, B
  • Publication Date: 1988

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01255098
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:42AM