ERMITTLUNG VON UNFALLSCHWERPUNKTEN UND GENERELLE UNFALLUNTERSUCHUNGEN IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

IN FAST ALLEN BUNDESLAENDERN WIRD IN UEBEREINSTIMMUNG MIT DEM "MERKBLATT FUER DIE AUSWERTUNG VON STRASSENVERKEHRSUNFAELLEN" DER FORSCHUNGSGESELLSCHAFT FUER STRASSEN- UND VEKEHRSWESEN (AUSGABE 1974) VON DER POLIZEI JEDER UNFALL BEZIEHUNGSWEISE JEDER SCHWERE UNFALL IN EINER UNFALLTYP-STRECKENKARTE ERFASST; NAEHERE UNTERSUCHUNGEN ZU UNFALLHAEUFUNGSSTELLEN UND GEGEBENENFALLS ABHILFEMASSNAHMEN WURDEN DURCH POLIZEI, STRASSENBAU- UND STRASSENVERKEHRSBEHOERDEN EINGELEITET. EINE EX-POST-BEURTEILUNG VON GETROFFENEN VERBESSERUNGSMASSNAHMEN WIRD UNTER UMSTAENDEN DADURCH ERMOEGLICHT, DASS DIE GLEICHEN UNFAELLE, DIE ZUR AUFDECKUNG EINER UNFALLSTELLE FUEHRTEN UND/ODER BEI DER FESTLEGUNG VON ABHILFEMASSNAHMEN BERUECKSICHTIGT WURDEN, IN DER EX-POST-BEURTEILUNG NOCHMALS BETRACHTET WERDEN (BIAS BY SELECTION); UM VERLAESSLICHE ERGEBNISSE ZU ERZIELEN, MUSS DER EINFLUSS DES AUSWAHLFEHLERS ELIMINIERT WERDEN.

  • Authors:
    • Ernst, R
  • Publication Date: 1988

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01255090
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:42AM