AUSWIRKUNGEN VON TEMPO 80/120 AUF DIE VERKEHRSSICHERHEIT

AUF EINEM BEGRENZTEN STRASSENNETZ WURDE DAS UNFALLGESCHEHEN VOR UND NACH EINFUEHRUNG VON TEMPO 80 AUF AUSSERORTSSTRASSEN UND TEMPO 120 AUF AUTOBAHNEN IN DER SCHWEIZ ANHAND POLIZEILICH REGISTRIERTER UNFAELLE ANALYSIERT. IM GLEICHEN ZEITRAUM (1983 -1986) WURDEN DIE VERAENDERUNGEN IM UNFALLGESCHEHEN DER SCHWEIZ INSGESAMT UNTERSUCHT. IM UNTERSUCHTEN STRASSENNETZ WURDEN JE STRASSENZUG AN EINER AUSGEWAEHLTEN MESSSTELLE GESCHWINDIGKEITS- UND ZEITLUECKENERHEBUNGEN DURCHGEFUEHRT. AUS VORHER-/NACHHER-VERGLEICHEN LIESSEN SICH VERAENDERUNGEN IM VERKEHRSABLAUF FESTSTELLEN, MIT WELCHEN DIE VERAENDERUNGEN IM UNFALLGESCHEHEN ERKLAERT WERDEN KONNTEN. DIE UNTERSUCHUNGSMETHODE BASIERTE AUF EINEM VORHER-/NACHHER-VERGLEICH: DAZU WURDEN DAS UNFALLGESCHEHEN DER LETZTEN 2 JAHRE VOR EINFUEHRUNG VON TEMPO 80/120 ("VORHER") SOWIE DAS UNFALLGESCHEHEN 2 JAHRE WAEHREND DER BEFRISTETEN MASSNAHME ("NACHHER") AUSGEWERTET. WAEHREND SICH DIE UNFALLHAEUFIGKEIT AUF DEN AUSGEWAEHLTEN NETZEN UNTER BERUECKSICHTIGUNG DER FAHRLEISTUNG NICHT VERAENDERT HAT, WEIST DIE ABSOLUTE UND RELATIVE HAEUFIGKEIT VERUNFALLTER PERSONEN AUF DEN AUTOBAHNEN UND VOR ALLEM AUF DEM HAUPTSTRASSENNETZ AUSSERORTS EINE SIGNIFIKANT SINKENDE TENDENZ AUF. EIN WEITGEHEND HOMOGENES GESCHWINDIGKEITSVERHALTEN AUF NIEDRIGEREM NIVEAU STEHT IN DIREKTEM ZUSAMMENHANG MIT DEN VERAENDERUNGEN IM UNFALLGESCHEHEN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 76-80
  • Monograph Title: KURZBERICHT UEBER EINE UNTERSUCHUNG ZUM PSYCHOGRAMM DES JUGENDLICHEN LENKERS
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254997
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:40AM