HOHE GESCHWINDIGKEITEN IM STRASSENVERKEHR - DIE UNTERSCHAETZTE GEWALT

DIE VORLIEGENDE ARBEIT BEFASST SICH AUS MEDIZINISCHER SICHT MIT DEN IN DER BUNDESREPUBLIK DISKUTIERTEN GESCHWINDIGKEITSBESCHRAENKUNGEN (TEMPOLIMIT 30 STUNDENKILOMETER IN WOHNGEBIETEN, 80 STUNDENKILOMETER AUF LANDSTRASSEN, 100 STUNDENKILOMETER AUF AUTOBAHNEN). SIE STELLEN NACH ANSICHT DES VERFASSERS EINEN AKZEPTABLEN KOMPROMISS ZWISCHEN MEDIZINISCHEN ASPEKTEN DER SCHAEDIGUNGSMINDERUNG UND WIRTSCHAFTLICH-TECHNISCHEN BELANGEN DES STRASSENVERKEHRS DAR. SIE BEDEUTEN GEWINN AN HANDLUNGSSPIELRAUM FUER KRAFTFAHRER. SIE VERGROESSERN IN WOHNGEBIETEN UND AUF LANDSTRASSEN DIE CHANCE VON FUSSGAENGERN, UNFAELLE ZU UEBERSTEHEN. ES WIRD EIN GESAMTBILD POSITIVER FOLGEN EINGREIFENDER GESCHWINDIGKEITSBEGRENZUNGEN GEZEICHNET. (A*)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254949
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:39AM