ERFORSCHUNG DES LANGZEITVERHALTENS EINES NEUARTIGEN DECKENSYSTEMS MIT GEOTEXTIL-EINLAGEN ZUR FLAECHENHAFTEN ENTWAESSERUNG

ZUR ERFASSUNG DER AUSWIRKUNGEN EINES ZWISCHEN DER BETONDECKE UND DER HYDRAULISCH GEBUNDENEN TRAGSCHICHT (HGT) ANGEORDNETEN GEOTEXTILS AUF DIE BEANSPRUCHUNG UND VERFORMUNG DES DECKENSYSTEMS WURDE IM GROSSPRUEFSTAND DES PRUEFAMTES FUER BAU VON LANDVERKEHRSWEGEN DER TU MUENCHEN EIN VERSUCH DURCHGEFUEHRT. AUSSERDEM SOLLTE DIE DRAINWIRKUNG DES GEOTEXTILS UNTERSUCHT WERDEN. DIE DAUERBELASTUNGSVERSUCHE MIT PULSIERENDEN RANDLASTEN BRACHTEN KEINE SCHAEDIGUNG AN DEM NEUARTIGEN DECKENSYSTEM. DIE QUERKRAFTUEBERTRAGUNG DER DUEBEL WURDE DURCH DAS GEOTEXTIL NICHT BEEINTRAECHTIGT. NACH THEORETISCHEN BERECHNUNGEN ERFORDERN SYSTEME MIT GEOTEXTIL ODER VOLLSTAENDIG GELOESTEM VERBUND GEGENUEBER EINEM SYSTEM MIT VERBUND EINE MEHRDICKE VON 8 CM. ANGESICHTS DER TATSACHE, DASS SICH DER VERBUND MIT DER ZEIT LOEST, WIRD BEI ZWISCHENSCHALTEN ENES GEOTEXTILS EINE UM 1 BIS 2 CM GROESSERE DECKENDICKE EMPFOHLEN. BEI DEN VORLIEGENDEN VERSUCHSBEDINGUNGEN (DURCHLAESSIGKEIT DER HGT K GLEICH 2 MAL 10 HOCH MINUS 5 METER PRO SEKUNDE KEINE, VERKEHRSBELASTUNG) KONNTE KEINE WASSERABFUEHRENDE WIRKUNG DES GEOTEXTILS FESTGESTELLT WERDEN.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254906
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:38AM