INGENIEURGEOLOGISCHE CHARAKTERISTIKA ZUR BODEN- UND FELSKLASSIFIZIERUNG

INGENIEURGEOLOGISCHE CHARAKTERISTIKA ZUR FELSKLASSIFIZIERUNG

Ziel des Forschungsvorhabens war die Ausarbeitung von Vorschlaegen fuer eine Neufassung der OENORM B 2205, um die ingenieurgeologischen Kennwerte fuer verschiedene Gebirgstypen festzulegen. Die Grundlage der Arbeit bildeten zahlreiche baugeologische Aufnahmen von Felsboeschungen kuenstlicher und natuerlicher Art, an denen jeweils eine groessere Anzahl von Gesteins- und Gebirgsparametern erhoben wurden. Um eine gute Reproduzierbarkeit dieser Aufnahmetaetigkeit zu garantieren, mussten die einzelnen Parameter genaudefiniert werden. Ebenso bestand die Notwendigkeit, auch Vorschriften fuer die Erhebung dieser Parameter auszuarbeiten. Zur abtragsspezifischen Bewertung des Gebirges dienen in erster Linie quantifizierbare Parameter wie Gesteinsfestigkeit, linearer Auflockerungsgrad, Trennflaechenabstand und Kluftkoerpergroesse. Fuer die Aufnahmen im Gelaende wurden Formblaetter entworfen. Es wird vorgeschlagen, statt der Bezeichnung Bodenklassen den Terminus Abtragsklassen zu verwenden. In die Abtragsklassen 1 bis 5 fallen dieBoeden, die Abtragsklassen 6 und 7 sind Fels. Die Einstufung der Abtragsklassen 6 und 7 sollte durch das im Forschungsprojekt ausgearbeitete Punktesystem erfolgen.