TRANSPORT VON GEFAEHRLICHEN GUETERN OHNE BEGLEITPAPIERE UND OHNE KENNZEICHNUNG DER FAHRZEUGE MIT WARNTAFELN

Weitgehend unbekannt ist, dass die Gefahrgut-Verordnung Strasse (GGVS) eine "Jedermann-Vorschrift" ist. Sie gilt nicht nur fuer Unternehmen, sondern auch fuer Privatpersonen, sofern Gefahrgut transportiert wird. Grundvoraussetzung fuer die Anwendung der GGVS ist, dass eine Befoerderung im Sinne des Gesetzes stattfindet. In jedem Falle muessen aber die Vorschriften fuer die Verpackung des Gutes beachtet werden (Anlage A der GGVS-Verpackungsvorschriften). Der Transport von gefaehrlichem Gut ohne Begleitpapiere und ohne Kennzeichnung des Fahrzeugs mit Warntafeln ist nur zulaessig, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen: 1. Gefahrgut liegt innerhalb der "Freimenge", 2. Gefahrgut befindet sich ausschliesslich in geprueften und zugelassenen Versandstuecken (Verpackungen), 3. Gefahrgut ist ordnungsgemaess verstaut, gesichert und belueftet, 4. Transport erfolgt nur innerhalb des Bundesgebietes 5. Transport erfolgt ausschliesslich fuer eigene Zwecke, 6. Rauchverbot wird beachtet und 7. Verbot von Feuer und offenem Licht wird beachtet. Die Jedermann-Vorschrift GGVS ist eine Unfallverhuetungsvorschrift fuer den Umgang mit Gefahrguetern und sollte daher auch Jedermann bekannt sein, sofern er mit Gefahrgut umgeht.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 175-6
  • Monograph Title: VERKEHRSERZIEHUNG AN DER ORIENTIERUNGSSTUFE (5. UND 6. KLASSE) - BEISPIELHAFTES ZUSAMMENWIRKEN VERSCHIEDENER INSTITUTIONEN IN CELLE -
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254421
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:10AM