PRAKTISCHE ERFAHRUNGEN MIT DEM EINSATZ DER VORTESTGERAETE 7310 UND 7410 IN NORDRHEIN-WESTFALEN

Die Atemalkoholmessung mit dem Alcotestroehrchen wies eine betraechtliche Zahl von Fehlergebnissen auf. In einer Erprobungsphase 1982/1983 und allgemein im weiteren Verlauf bis 1990 wurden die Alcotestgeraete 7310 und 7410 (ATG) in Essen und weiter in Nordrhein-Westfalen verwendet. Die Zahl der Alkoholunfaelle und der Atemalkoholvorpruefungen und der Blutproben wird tabellarisch angegeben. Die Atemalkoholuntersuchung mit ATG stellt lediglich eine Entscheidungshilfe fuer oder gegen polizeiliche und prozessuale Massnahmen dar. Erwuenscht waere eine gesetzliche Regelung, die Alkoholkontrollen auch zuliesse, wenn kein konkreter Tatverdacht besteht. Das ATG hat sich als wirtschaftlich erwiesen. Atemalkoholergebnis und Blutalkoholgehalt stimmen - unabhaengig von der Messgenauigkeit - schon wegen des zeitlichen Abstands zwischen beiden Untersuchungen meist nicht ueberein. Vortrag anlaesslich des Symposiums der Draeger-Werke AG vom 27.-28.9.1990.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254266
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:07AM