KOOPERATIVES VERKEHRSMANAGEMENT-SYSTEM FUER DIE BUNDESHAUPTSTADT WIEN

Das Anwachsen der Verkehrsbeduerfnisse in Wien sowie die Zunahme des Kraftfahrzeugbestandes haben zu einer Verknappung des Parkraumes und des notwendigen Strassenraumes fuer den Fliessverkehr gefuehrt. Um jedoch einen bedarfsgerechten Individualverkehr zu ermoeglichen sind verkehrsorganisatorische Massnahmen erforderlich, die naeher erlaeutert werden: Verkehrsverlagerung vom PKW auf den oeffentlichen Verkehr sowie LKW auf die Bahn, Verkehrsberuhigung durch Sperre innerstaedtischer Bereiche und Reduzierung von Parkflaechen sowie Daempfung der Geschwindigkeit, Verkehrsverfluessigung aus oekologischen und oekonomischen Gruenden durch Massnahmen der elektronischen Verkehrssteuerung, Verkehrssicherung durch elektronische Verkehrslenkung und Verkehrsinformation. (KfV/K)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 38-9
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254090
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:03AM