WELCHEN BEITRAG ZUR VERKEHRSBEWAELTIGUNG KANN DER OEFFENTLICHE VERKEHR UEBERHAUPT LEISTEN? - ERGEBNISSE EINER SZENARIENUNTERSUCHUNG. DAS WACHSTUM DES AUTOVERKEHRS IST NOCH LANGE NICHT ZU ENDE. - KOMMT EIN ZEITALTER DES AUTOSTAUS AUF UNS ZU?

Die zunehmende Belastung der oesterreichischen Staedte durch den Individualverkehr aufgrund der erheblichen Zunahme des Fremdenverkehrs und der Kfz-Zulassungen macht ein generelles Umdenken in der Verkehrspolitik erforderlich. Die derzeitige und kuenftige Verteilung der Mobilitaet auf die einzelnen Verkehrstraeger wird vorgestellt. Lenkungsmechanismen zur Eindaemmung des Individualverkehrs und zur Foerderung des oeffentlichen Verkehrs werden beschrieben. Dabei kann die konsequente Bevorzugung des oeffentlichen Verkehrs bis zu einem Viertel des Individualverkehrs uebernehmen und so zu einer Trendwende beim steigenden Individualverkehr beitragen. (KfV/K)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 28-30
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254089
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:02AM