UNFALLPRAEVENTION IN DER LUFTFAHRT

Nach internationalen Unfallanalysen ist der Faktor "Mensch" (Humanfaktor) beim Flugunfall wesentlich beteiligt, wobei die psychologische Relevanz staerkere Bedeutung gegenueber der medizinischen hat. Bei einer australischen Unfallanalyse von 17.360 kritischen Flugzwischenfaellen hatten 0,2 % medizinische Ursachen, bei 1.507 Unfaellen nur 0,1 %, das menschliche Versagen lag bei 70 %. Gefordert werden daher fuer Oesterreich psychologische Eignungsuntersuchungen des zivilen Luftfahrtpersonals und die Einbeziehung des Humanfaktors in Schulung und Training. Weiters wird die Beiziehung von Psychologen bei der Unfallanalyse gefordert. Verlangt wird auch die Errichtung eines Confidential Reporting Systems und einer Unfalldatenbank. (Siehe IDS-Nummer 331391). (KfV/E)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254071
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-900608-12-1
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:02AM