LAESTIGKEIT VON SCHIENENVERKEHRSLAERM IM VERGLEICH ZU ANDEREN LAERMQUELLEN - UEBERBLICK UEBER FORSCHUNGSERGEBNISSE

Es wird ueber Untersuchungsergebnisse in- und auslaendischer Feldstudien zum Vergleich der Laestigkeit von Schienenverkehrslaerm zu anderen Laermquellen berichtet. Den Schwerpunkt bildet der Vergleich des Schienenverkehrslaerms mit dem Strassenverkehrslaerm. Bei gleichen Mittelungspegeln wirkt Schienenverkehrslaerm in den meisten Gestoertheitsbereichen weniger laestig als Strassenverkehrslaerm (Schienenbonus). Dieser Laestigkeitsunterschied zugunsten der Schiene ist bei den Nachtstoerungen deutlicher als bei den Tagstoerungen. Bei den Tagstoerungen findet sich ebenfalls ein Bonus bei der Mehrzahl der Gestoertheitsbereiche; hingegen liegt bei den Kommunikationsstoerungen ein Schienenmalus vor (groessere Laestigkeit von Schienen- als von Strassenverkehrslaerm). Auch im Vergleich zu Fluglaerm oder Industrielaerm ist Schienenverkehrslaerm weniger laestig. (A) Ueberarbeitete Schriftenfassung eines Vortrages bei der DAL-Fachtagung "Schienenverkehrslaerm" am 22./23. Maerz 1990 in Wiesbaden. Titel in Englisch: Comparison of the annoyance due to railway noise and due to noise from other sources - a review of literature; Titel in Franzoesisch: Comparaison de l'ennui produit par les bruits de circulation ferroviaire a celui produit par d'autres sources de bruit - un rapport des resultats d'etudes.

  • Authors:
    • SCHUEMER, R
    • SCHUEMER-KOHRS, A
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01254009
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 7:01AM